AfD raus aus dem Thüringer Wald! Werdet Umweltkämpfer beim Sommercamp von REBELL und Rotfüchsen!

Die faschistische AfD plakatiert in Thüringen „Wald statt Windräder“. Wer sich wirklich für die Rettung von Mensch und Natur einsetzen will, ist beim Sommercamp des Jugendverbands REBELL und der Kinderorganisation Rotfüchse richtig! Es findet vom 20. Juli bis zum 4. August in Truckenthal / Thüringen statt.

Sehen wir uns das Problem an: Der Thüringer Wald ist in Gefahr. Je nach Studie sind bis zu 75 Prozent zerstört. Durch extreme Hitze- und Dürreperioden konnte sich der Schädlingsbefall, wie der Borkenkäfer, massiv ausbreiten. Zunehmende Stürme sind ein großes Problem. Folgen sind auch gefährliche Erdrutsche. Der Wald verliert seine Widerstandsfähigkeit. So ist auch die Aufforstung, die zum Teil gemacht wird, ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Bei Waldeinsätzen auf dem Sommercamp konnten wir uns ein Bild davon machen. Wir haben mit Hackschnitzeln die kleinen Bäume geschützt und Gras zurückgeschnitten. Das ist auch dieses Jahr wieder geplant.

Wenn wir uns das anschauen, fragt man sich: Wie sollen Windräder diese Schäden verursacht haben? Kratzen die Windräder an den Wolken? Drehen sie sich so schnell, dass es zu Hitzeperioden kommt…? Klingt ziemlich blöd, ist es auch. Nein, die Veränderungen im Klima sind Ausdruck der globalen Umweltkatastrophe, die bereits begonnen hat!

Für ein Windrad braucht man übrigens ca. 1 Hektar, das ist etwas mehr als ein Fußballfeld plus Zufahrtswege. Zum Vergleich: Für den Braunkohle-Abbau im Hambacher Wald wurden seit 1978 jedes Jahr mindestens 70 Hektar zerstört. Da hätten die selbst ernannten „Waldretter“ von der AfD aufspringen müssen, oder? Nein – denn da ging es um die Klasseninteressen des Kohlekonzerns RWE. Das zeigt, wen die AfD in Wirklichkeit vertritt. Verlogener geht es kaum!

Wer dem Übel an die Wurzel will, muss die Ursache bekämpfen. Die einzige Möglichkeit, die globale Umweltkatastrophe als Gesamtes abzudämpfen und teilweise zu stoppen, liegt im echten Sozialismus. Auf dem Sommercamp findet ein Workshop statt, der heißt: Mensch und Natur retten – echter Sozialismus! Er sorgt mithilfe des Buches von Stefan Engel, Monika Gärtner-Engel und Gabi Fechtner, „Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!“, für Klarheit. Dazu gibt es ein abwechslungsreiches rebellisches Urlaubsprogramm mit viel Sport, Solidarität und fortschrittlicher Kultur.

Statt Hetze gegen Windräder müssen wir alles dafür tun, um die Klimakatastrophe abzumildern. Dafür bräuchte es z.B. noch viel mehr Windräder – das in Verbindung mit Energie aus Sonne, Wasser und Wellenkraft. Das Ganze dezentral, während weltweit die besten Standorte genutzt würden. Die Konzerne, Monopole und Superreichen als Verursacher der begonnenen globalen Umweltkatastrophe müssen bezahlen.

Übrigens: Dass Windräder nicht mitten im (noch gesunden Teil) des Thüringer Waldes stehen müssten, versteht sich von selbst. Natürlich müssen wir uns dafür mit Energiekonzernen anlegen, die Windräder nicht für den Umweltschutz bauen, sondern um Maximalprofit damit zu machen. Deshalb steht ein Teil an den unsinnigsten Orten, oder es werden Schneisen durch ganz Deutschland gezogen. Aber solche Tatsachen stören die AfD doch gar nicht. Was ist denn besser an den Kapitalisten, die Atomkraftwerke bauen, den Tagebau ausbauen oder bis in die Tiefsee bohren? Die Stimmung gegen Windräder zeigt vielmehr die Menschenverachtung der AfD, jede Umweltschutzmaßnahme zu bekämpfen.

Setze mit deinem Urlaub ein Zeichen gegen AfD & Co und melde dich noch heute an! Die erste Woche kostet 193 Euro, die zweite Woche 220 Euro, beide Wochen 413 Euro.

Alle Informationen zum Sommercamp gibt es hier.

Ähnliche Posts

Auf zum internationalen Frauentag!

Posted on

Baden-Württemberg: Wir fahren gemeinsam zum Sommercamp!

Posted on

Erstwähleraufruf des REBELL erschienen!

Posted on