Bochum – REBELL-AG „Mensch und Natur retten – echter Sozialismus!“

,

Der Jugendverband REBELL baut derzeit in ganz Deutschland REBELL-AGs auf, in denen es darum geht, sich zusammenzuschließen, zu lernen, Dinge zu hinterfragen, Protestaktionen zu organisieren etc.

Unter dem Motto der AGs: „Mensch und Natur retten – echter Sozialismus!“ fand am Dienstag unsere dritte AG in Bochum statt. Am Anfang diskutierten wir die aktuelle Situation, vor allem die Frage der Rechtsentwicklung der Regierung/AfD und die großen antifaschistischen Proteste dagegen.

Wir waren in den letzten Wochen auf Demos in Witten, Bochum, Düsseldorf und auch in Suhl (Thüringen). Dann haben wir den nächsten Fridays-for-Future-Aktionstag (FFF) am 1. März vorbereitet. Gerade jetzt sind die FFF-Aktionen wichtig, denn wir befinden uns in einer globalen Umweltkatastrophe und es geht um die Lebensgrundlagen und damit um die Existenz der Menschheit. Wir brauchen einen gesellschaftsverändernden Umweltkampf! Außerdem richtet sich FFF besonders gegen Klimaleugner.

Die AfD, die behauptet, wir hätten keine Umweltkrise, ist einer der größten Klimaleugner, gegen die wir auf die Straße gehen müssen! Wir diskutieren auch mit der selbsternannten FFF-Führung in Bochum über Widersprüche – zum Beispiel das Fahnenverbot. Wir sind ein Jugendverband, der zu dem steht, was ervertritt. Warum sollten wir uns das demokratische Recht nehmen lassen, unsere Fahne zu tragen und zu zeigen, wer wir sind? Gemeinsam planten wir unser starkes Auftreten dort – mit Fahnen, offenem Mikrofon, Trupps etc. Als praktischen Teil zogen wir schließlich gemeinsam durch unseren Stadtteil und klebten überall die neuen REBELL-Aufkleber: “Für eine sozialistische Jugendbewegung!”

Wollt ihr mitmachen? Unser nächstes Treffen ist am Dienstag, den 20. Februar, um 19 Uhr, am „Stern“ in Bochum-Langendreer.

Ähnliche Posts

Internationaler weihnachtlicher Kulturabend

Posted on

Spiele ohne Grenzen: Training mitten im Wohngebiet

Posted on

Rebell-Tag in Eisenach

Posted on