Jetzt Mitglied im REBELL werden!

Wir dokumentieren einen Artikel der Verbandsleitung, der auch in der aktuellen Nummer der Roten Fahne erscheint:

Der Jugendverband REBELL hat sich in vielen Städten aktiv an den Anti-AfD-Demos beteiligt und stößt auf großes Interesse unter den jugendlichen Demonstranten. Das ist genau die Zeit, um den Verband beschleunigt aufzubauen. Dafür hat die Verbandsleitung des REBELL einige Erfahrungen verarbeitet.

Eindeutig sind viele Jugendliche aufgewühlt und politisiert. Viele machen sich schon seit Monaten Sorgen über die AfD und die Rechtsentwicklung insgesamt. Bürgerliche Kräfte versuchen, das auf die Mühlen von SPD, Grünen, FDP und CDU zu lenken – aber gerade unter der Jugend hat das wenig Erfolg! Angesichts der existenziellen Krisen auf der Welt machen sich viele weitgehende Gedanken um die Zukunft.

Viele wollen mitmachen

Bei Einsätzen auf großen Demos trugen sich hunderte Jugendliche in unsere Mitmachlisten ein. Eine Rebellin berichtet: „Bei der Demo in Düsseldorf mit über 100.000 Leuten stimmten sehr viele der Forderung nach einem Verbot der AfD zu. Wir sprachen an mit ‚Echter Sozialismus statt AfD und Rechtsentwicklung‘. Das forderte heraus und wir gewannen viele neue Kontakte.“ Eine wachsende Minderheit ist regelrecht auf der Suche, wo sie aktiv werden können. Hier gilt es schnell zu sein und sofort nach der Demo persönlichen Kontakt herzustellen.

Der REBELL ist der Jugendverband der MLPD. Er baut gerade bundesweit REBELL-AGs auf. Hier treffen wir uns in der Regel alle zwei Wochen. Der REBELL ist ein rebellischer, kämpferischer Jugendverband und konsequent antifaschistisch! Organisiert bündeln wir unsere Kräfte und zeigen Rückgrat: In Baden-Württemberg ging ein Rebell an seiner Schule ins Gefecht mit Mitschülern, die AfD-Positionen verbreiteten. Dann tauchten plötzlich Aufkleber „AfD statt Sozialismus“ auf. Er ging dagegen mit REBELL-Aufklebern in die Offensive, Rebellen in Baden-Württemberg organisierten Solidarität. Das ist genau richtig: Rein in die gesellschaftliche Polarisierung!

REBELL-AGs zeigen klare Kante

In den REBELL-AGs bereiten wir das Internationale Pfingstjugendtreffen am 18./19. Mai 2024 vor. Es ist ein antifaschistisches, internationalistisches Festival und findet mitten in Thüringen statt. In Thüringen ist die Auseinandersetzung polarisiert: Die AfD liegt in Umfragen zum Teil vorne, Spitzenkandidat zur Landtagswahl ist der Faschist Björn Höcke. Gleichzeitig demonstrierten in den letzten Wochen auch hier Tausende gegen die AfD. Wir zeigen klare Kante! In den AGs verschaffen wir uns dazu auch mehr Klarheit. Denn viele werfen auf, dass sie bei Diskussionen unter Freunden, Arbeitskollegen, in der Familie oder in der Schulklasse gegen die AfD mehr Argumente brauchen. Die Demagogie der AfD, dass sie für die „kleinen Leute“ eintritt, ihre Leugnung der Umweltkrise oder Hetze gegen Geflüchtete muss konkret zerlegt werden. Wir müssen auch die Hintergründe für diese Rechtsentwicklung im Kapitalismus kennen und verstehen, warum der echte Sozialismus die einzige gesellschaftliche Perspektive ist.

Ähnliche Posts