Wasserplanke: Keinen einzigen Becher verloren!

Am Samstag, dem 13. April, war es endlich soweit: Das erste öffentliche Training für die Spiele ohne Grenzen fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Marktplatz in Gelsenkirchen Horst statt. Da machte es sich bezahlt, dass die Rotfüchse bei ihren Treffen schon mal vorgeübt hatten.

Beim Tausendfüßler und beim Schwammspiel wussten sie schon, wie das geht, und konnten es den anderen erklären. Die Wasser Planke war für alle neu. Da war die Trainerin schwer beeindruckt, dass nach den ersten Trockenübungen die Planke tatsächlich über den ganzen Platz getragen wurde, ohne einen einzigen Becher zu verlieren. Das war super!

Verschiedene Mütter halfen bei den Spielen und unterhielten sich gemütlich bei Kaffee und Kuchen am Info-Tisch. Wir sammelten auch einige Kinder vom Marktplatz ein, die mitmachten. Fast alle trugen sich in die Mitmach-Liste ein. Da das Wetter so schön warm war, konnten wir als krönenden Abschluss eine ausgelassene Wasserschlacht veranstalten.

Danach packen die Rotfüchse mit an, alle Spielgeräte wieder auf den Transportwagen zu packen. Und natürlich haben wir dann auch noch gemeinsam alles am Jugendzentrum Che aufgeräumt. Die Aufgaben fürs nächste Treffen sind: noch mehr Kinder und Jugendliche mitbringen und Vorschläge für einen Namen für die Mannschaft überlegen. Dann bis nächsten Samstag!

Ähnliche Posts

Startschuss zur Pfingstjugendtreffen Vorbereitung

Posted on

Der REBELL nahm teil am Startschuss für die bundesweite Vorbereitung des Internationalen Pfingstjugendtreffens!

Posted on

Spiele ohne Grenzen: Training mitten im Wohngebiet

Posted on