Redebeitrag des REBELL zum 8. März 2024

Liebe Rebellen, wir stellen euch einen Vorschlag für einen Redebeitrag zur Verfügung, der am 8. März gehalten werden kann. Das soll eine Anrgegung sein und natürlich nicht eure Kreativität einschränken. Gerne könnt und solltet ihr den Redebeitrag auf euren Ort anpassen oder eure Gedanken einfließen lassen. Viel Erfolg am 8. März!

Der 8. März ist seit 113 Jahren der internationale Frauentag. Von Beginn an steht der Internationale Frauentag für die Einheit der kämpferischen und internationalen revolutionären Arbeiter- und Frauenbewegung: im Kampf gegen Krieg und Faschismus, für die Befreiung der Frau in einer befreiten Gesellschaft, ohne Ausbeutung von Mensch und Natur.

Heute, wo unsere Zukunft von einem Weltkrieg, einer begonnenen globalen Umweltkatastrophe und faschistischen Diktaturen offen in Frage gestellt wird, sind viele Jugendliche aufgewühlt und immer mehr politisiert. Gegen die Rechtsentwicklung und Einschränkungen von Frauenrechten gehen Frauen und Mädchen auf die Straße: wie in Polen gegen die Regierung und die geplante Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. Auch im Iran schweigen die Frauen nicht zu dem faschistischen und frauenfeindlichen Regime und leisten Widerstand und Rebellion. In Deutschland gingen seit Jahresanfang Millionen gegen die AfD und den Faschismus auf die Straße. Die extrem frauenfeindliche Politik der AfD ist einer von vielen Gründen dafür! Unsere Losung ist: „Rebellion gegen AfD, Rassismus und Faschismus! Verbot aller faschistischen Organisationen!“.

Doch der 8. März ist noch viel mehr als das. Gerade hier in Deutschland wird uns jungen Frauen und Mädchen beigebracht, dass wir hier doch längst gleichberechtigt seien – immerhin dürfen wir anziehen was wir wollen, arbeiten, wählen gehen. Vor gar nicht so langer Zeit auch hier noch undenkbar! Aber ist deshalb wirklich alles in Butter? Immer noch bekommen Frauen im Durchschnitt 18 Prozent weniger Lohn als die Männer. Im Kapitalismus ist die Arbeitskraft von Frauen immer weniger wert – arbeitende Frauen werden also doppelt ausgebeutet! Dazu kommt ein ganzes System der besonderen Unterdrückung, wie mit dem allgegenwärtigen Sexismus.

Das sind gesellschaftliche Probleme, die keine individuell lösen kann. „Für die Gleichberechtigung der Frau und der Rebellion gegen den Kapitalismus“, so begründete Clara Zetkin, eine deutsche Kommunistin, den ersten 8. März. Er hat eine revolutionäre Tradition – und genau dafür gehen wir auch heute auf die Straße und organisieren uns! Für echte Gleichberechtigung und eine Zukunftsperspektive im echten Sozialismus!

Es ist doch geradezu absurd, wenn am 8. März in Onlineshops lauter Rabattaktionen für Beautyprodukte laufen – damit wir zum „Weltfrauentag“ „etwas aus uns machen“, unser ja ohnehin schon immer schlechtes Selbstbewusstsein aufwerten. Wir als Jugendverband REBELL rufen gerade junge Frauen und Mädchen auf: Wenn ihr wirklich etwas „aus euch machen wollt“, dann werdet Teil der kämpferischen Frauenbewegung! Schließt euch zusammen mit Krankenschwester, Erzieherinnen, Industriearbeiterinnen, Studentinnen, Umweltaktivistinnen, Frauen die aus ihren Ländern flüchten mussten. Heraus zum 8. März: Frauen und Männer gemeinsam!

Genau deshalb unterstützen wir auch in diesem Jahr den überparteilichen 13. Frauenpolitischen Ratschlag, der vom 1.-3.11.24 an der Universität Kassel stattfindet. Der Frauenpolitische Ratschlag ist eine internationale, frauenpolitische und kulturelle Plattform, selbstorganisiert und -finanziert. Hier kommen Frauen aus der deutschen und internationalen kämpferischen Frauenbewegung und Basisfrauen auf der Grundlage weltanschaulicher Offenheit zusammen. Sein Motto lautet: Von Religion bis Revolution! Wir laden alle ein, dabei mitzumachen!

Ähnliche Posts

Einladung zum 1. bundesweiten Vorbereitungstreffen des 13. Frauenpolitischen Ratschlags

Posted on

Heraus zum 8. März 2021!

Posted on

Young World Women rufen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen auf!

Posted on