Published on Januar 4th, 2022 | by Magazin

0

Auf zur LLL-Demo nach Berlin – Aktuelle Informationen beachten!

Nur noch wenige Tage bis zur Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration in Berlin! REBELL und MLPD rufen auch in diesem Jahr zu diesen Aktivitäten auf.

Schon 2021 haben wir bewiesen, dass die LLL-Demo unter diesen Bedingungen möglich ist. Gerade angesichts des katastrophalen Corona-Krisenmanagements der alten und neuen Regierung, der Weltwirtschafts- und Finanzkrise, der drohenden lebensbedrohlichen globalen Umweltkatastrophe und wachsender Kriegsgefahr ist es richtig und nötig, für eine gesellschaftliche Alternative zum Kapitalismus auf die Straße zu gehen!

MLPD und der Jugendverband REBELL rufen unter dem Motto „Kommt zur Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration!“ zu den LLL-Aktivitäten 2021 auf.

Damit starten wir auch mit dem Verkauf des neuen Buchs der MLPD aus der Reihe REVOLUTIONÄRER WEG „Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Opportunismus“ von Stefan Engel.

 

Corona-gerechte REBELL-Veranstaltung am Vorabend

Der Jugendverband REBELL wird am Samstag, den 8. Januar, eine politische Jugendbildungsveranstaltung machen. Los gehts um 18 Uhr in Berlin-Spandau. Wir freuen uns auf eine Rede der REBELL-Vorsitzenden Anna Vöhringer. Außerdem wird es kulturelle Beiträge geben.

Wir nehmen den Gesundheitsschutz sehr ernst! Aufgrund der Entwicklung des Coronavirus mit der Omikron-Variante werden bei unserer Abendveranstaltung verschärfte Regeln gelten. Dazu gehört, dass niemand ungetestet nach Berlin anreist – v. a. gegen und wegen Infektionen während der Anreise. Beim Veranstaltungsort wird JEDER durch die Veranstalter (zusätzlich) nochmal getestet. Es gilt die Regelung 2G+, das heißt, dass nur Genesene und Geimpfte, die zusätzlich einen Test gemacht haben, Eintritt erhalten (gilt für alle älter als sechs Jahre!). Der Veranstaltungssaal hat eine professionelle Lüftung und ist sehr groß. Er wird nicht voll belegt, auch um Abstandsregeln einhalten zu können. Es werden Wegbeschreibungen markiert und FFP2-Masken getragen. So ist die Veranstaltung Corona-gerecht möglich und die Gesundheitsschutzregeln gehen sogar über die in Berlin geltende Corona-Schutzverordnung hinaus. Der Eintritt kostet 5 Euro für Vollverdiener, 3 Euro ermäßigt.

Der Einlass beginnt ab 17 Uhr (bitte 2G-Nachweise bereit halten- Zeit für die Testung vor Ort einplanen). Gegen Spende gibt es auch Getränke und Essen (voraussichtlich Linseneintopf und Chili).

Das Ende wird gegen ca. 22 Uhr eingeleitet werden. Gerne darf beim Abbau geholfen werden.

Anfahrt zum Veranstaltungsort

Mit dem Zug bis nach Berlin-Spandau, dann bei der Haltestelle „Rathaus Spandau“ den Bus Nr. 136 Richtung „Hakenfelde, Tongaweg“ nehmen, Ausstieg bei „Havelschanze“. Adresse des Veranstaltungsortes „Nostalgie Festsäle“ ist der Askanierring 93A, 13585 Berlin.

Die Anreise nach Berlin wird aus den Landesverbänden vom REBELL organisiert. Wer sich anschließen möchte, kann sich bei seiner örtlichen REBELL-Gruppe melden oder zentral eine Mail schreiben: geschaftsstelle@rebell.info .

Übernachtung

Aufgrund der Corona-Situation können wir, anders als sonst, keine gemeinsame Massenunterkunft organisieren. In Berlin können günstige Hostels ab ca. 15 Euro pro Nacht gebucht werden.

Demonstration am Sonntag

Am Sonntag, den 9. Januar, beginnt die LLL-Demo um 10 Uhr am Frankfurter Tor. REBELL und MLPD bilden gemeinsam mit dem Internationalistischen Bündnis einen Block. Auf der Demo gilt: FFP2-Masken und warm anziehen! Handschuhe und festes Schuhwerk nicht vergessen. Die Demo geht dann zur Gedenkstätte der Sozialisten. Nach der Ehrung der Revolutionäre wird es um ca. 12 Uhr eine Abschlusskundgebung geben. Auf dem Vorplatz der Gedenkstätte gibt es auch Essensstände. Ab 14 Uhr ist die Abfahrt nach Hause.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑