Film & Buchtipps

Leben und Kampf eines aufrichtigen Antifaschisten und KommunistenKurt Dimler – Leben und Kampf eines aufrichtigen Antifaschisten und Kommunisten Wir lernten Klaus Dimler, Kurt Dimlers Sohn, 2016 in Thüringen im Kampf gegen die Faschisten-Konzerte in Hildburghausen kennen. Seitdem verbindet uns eine enge Freundschaft. Sein Vater war ein kommunistischer Insasse im Konzentrationlager Buchenwald. Deshalb beschlossen wir, gemeinsam einen Bericht über das Leben und Wirken [&hellip

„…meine Kräfte habe ich hingegeben für das Schönste in der Welt“„…meine Kräfte habe ich hingegeben für das Schönste in der Welt – den Kampf um die Befreiung der Menschheit“ Neuerscheinung! Roman „Wie der Stahl gehärtet wurde“ Mit Freude erwartet, liegt die Neuherausgabe der Mediengruppe Neuer Weg jetzt druckfrisch in der Hand: Der Roman von Nikolai Ostrowski – mit Vorwörtern von Stefan Engel und Peter Sodann. [&hellip

Songs der RevolutionEine revolutionäre Reise durch die Weltgeschichte – das neue Liederbuch des REBELL auf dem Pfingstjugendtreffen erhältlich! Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte. Mit dieser Liedersammlung reist du mit durch die Geschichte der Revolutionen, der Befreiungskämpfe der Menschheit: Zu den Bauernkriegen im 16. Jahrhundert und zu den bürgerlichen Revolutionären, die ihre Feudalherren vom Thron verjagten. Zur [&hellip

Buchtipp „Fünf Finger hat die Hand“Das Buch spielt in Berlin rund um das Jahr 1870. Im Zentrum steht Familie Jacobi, eine Handwerkerfamilie. Der Vater war bei der Revolution 1848 aktiv und ist Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei. Als 1870 der Krieg mit Frankreich ausbricht, beginnt die großangelegte Mobilisierung von Soldaten in Berlin. Der Sohn August geht auf das Gymnasium und wird [&hellip

Buchtipp „Roter Fels“40er Jahre, China, Tschungking: Dieser im Verlauf immer spannender werdende Roman berichtet über die Zeit unmittelbar vor der erfolgreichen Revolution und der Gründung der Volksrepublik China unter Führung Mao Tsetungs. Er berichtet über die illegale Arbeit der Kommunisten in den Bergen, unter den Studenten und unter den Arbeitern in einem Rüstungswerk sowie zu einem großen [&hellip

Buchtipp „Der Flug des Falken“Über die rebellische Jugend des Friedrich Engels. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Friedrich Engels als Sohn eines Textilfabrikanten in Wuppertal geboren. Ein wilder Sohn ist es, der schon als Grundschüler seinen Vater das ein oder andere Mal in die Verzweiflung treibt. Es beginnt mit kleinen Streichen gegen die tief religiösen Pietisten und mit Keilereien mit [&hellip

Buchtipp „Spaniens Himmel breitet seine Sterne….“Alex, …. und Sophie sollen auf einem Berliner Gymnasium eine Geschichtsarbeit schreiben. Über ein Stierkämpfer-Kostüm, ein altes Lied und eine störrische Lehrerin stoßen die drei durch Zufall auf den Spanischen Bürgerkrieg. Schnell merken sie, dass dies ein durchaus umstrittenes Thema ist. Plötzlich lauert ihnen die „Sportgruppe Mölders“ auf, die nach dem deutschen faschistischen Piloten benannt [&hellip

Buchtipp „Die Krähe ist ein Frühlingsvogel“(von Sergej Mstislavskij, über people-to-people) Um 1900, Russland ist unter der Zarenherrschaft. Es herrscht blutige Reaktion, jede Regung der entstehenden Arbeiterbewegung wird blutig unterdrückt. Ein groß angelegtes Spitzelwesen zerstört ganze Teile der Leninschen Partei. Lenin muss ins Exil gehen. Unter den schwierigsten Bedingungen arbeiten Berufsrevolutionäre zäh an der Stärkung der Partei und der Entwicklung der [&hellip

Buchtipp „Das letzte Lied“(von Joan Jara, über people-to-people) 1970, Chile. Das erste Mal wird in Chile mit der Unidad Popular ein sozialistischer Präsident gewählt. Eine massenhafte Aufbruchstimmung erfasst das Land. Victor Jara, aus ärmlichen Verhältnissen stammend, wird zu einer Gallionsfigur der fortschrittlichen, mit den Massen verbundenen Kultur. Er schreibt Lieder über die einfachen Leute Chiles, liebt sein Volk [&hellip

Neuer Kinofilm: Konterrevolution mit Latexkostüm04.08.12 (von rf-news.de) – 850.000 Zuschauer haben in Deutschland allein am ersten Wochenende „The Dark Knight Rises“, den dritten Teil von Christopher Nolans Batman-Trilogie, gesehen. Terroristen bedrohen darin Gotham mit einer Atombombe – die Heimatstadt des Multimilliardärs Bruce Wayne, welcher wiederum seit der Ermordung seiner Eltern nachts im schwarzen Latexanzug als Batman „das Verbrechen“ bekämpft. [&hellip


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑