Published on November 5th, 2021 | by Magazin

0

Am Samstag, dem internationalen Umweltkampftag, für die Rettung der Umwelt auf die Straße!

Rebell Korrespondenz Leipzig, 04.11.21

Manche Jugendliche können sich kaum vorstellen, dass die Monopolkonzerne und ihre Politiker die Welt sehenden Auges in den Abgrund zu steuern lassen, weil sie damit ja auch ihren eigenen Planeten kaputt machen. Deswegen hoffen viele immer noch, dass „die Politik der Jugend endlich zuhört“ und auf einmal radikalen Umweltschutz durchsetzt. Das wird aber nicht passieren, weil sie die kapitalistischen Machtverhältnisse, in denen z.B. Luftverpestung durch Konzerne wie VW erlaubt sind, während ich ein Bußgeld dafür zahlen muss, wenn ich ein Kaugummi auf der Straße fallen lasse, gar nicht ankreiden wollen. Wer einen tiefen Einblick in die Denkweise solcher profitgierigen Monopolbosse bekommen möchte, kann sich ein Interview mit Elon Musk, dem Chef von Tesla, angucken. Mit Armin Laschet hat er die zukünftige Tesla-Fabrik bei Berlin besucht, die auf enormen Widerstand unter der Bevölkerung stößt, weil sie eine Trinkwasserkatastrophe für die Region auslösen wird. Hier das Interview:

Journalistin: Kritiker sagen, dass Tesla der Region Wasser raubt.

Elon Musk: Hahaha!! Diese Region hat doch so viel Wasser…! Hahaha! Sehen Sie sich doch mal um! HAHA!

Journalistin: Der lokale Wasserversorger sagt, dass es hier nicht mehr genügend Wasser gebe…

Elon Musk: Nein, das ist komplett falsch. Hier ist echt überall Wasser! Sieht das hier für Sie etwa wie eine Wüste aus?? Hahaha das ist doch lächerlich… hahaha! Es regnet viel! Hahaha!!1

Da kochen einem viele Emotionen hoch, aber so ein überhebliches Gelächter wie bei Elon Musk ist auf jeden Fall nicht dabei! Armin Laschet steht daneben und grinst mal wieder vor sich hin. Darauf zu hoffen, dass solche Leute „einlenken“ werden, ist vergebens! Wir müssen uns enger zusammen schließen, uns organisieren, und mit der Stoßrichtung gegen die Hauptverursacher der Umweltzerstörung, nämlich die Monopolkonzerne, protestieren! Darum am Samstag 06.11. am internationalen Umweltkampftag auf die Straße. Rebellion ist gerechtfertigt, macht mit im Jugendverband REBELL!

Natürlich muss man sich auch fit machen, das Greenwashing der Herrschenden soll den Jugendliche viele Scheinalternativen als Umweltschutz verkaufen. Zur Vorbereitung gibt es verschiedenes Material:

  • Aufruf der MLPD zum Umweltkampftag
  • Kandidatenvorstellung Anna Vöhringer, wo es hauptsächlich um die Umwelt geht (https://www.youtube.com/watch?v=3PuOoywGqD4)
  • Die Broschüre vom REBELL „Ich habe Durchblick Nummer 6“: Die Gefahr der Umweltkatastrophe und die internationale sozialistische Revolution – eine Rede von Stefan Engel. Er geht dort auch auf die Frage ein, ob zum Beispiel zwischen den Menschen und der Natur die Einheit oder der Widerspruch die Hauptseite bildet.
  • Und zu allerletzt darf auch nicht fehlen: Das Buch „Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?“ von Stefan Engel.

In einem Lied zur Atomkatastrophe in Fukushima heißt es: „Auf, ihr Völker in jedem Land, nehmt ihnen die Welt aus der Hand!“ Das ist doch ein gutes Motto für den internationalen Umweltkampftag am kommenden Samstag!

1Link zu dem Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=BtaGEhs5Nzg

Tags:


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑