Published on Juni 10th, 2021 | by Magazin

0

5 Trümpfe für das Sommercamp von REBELL und Rotfüchsen

Wenig Zeit mit seinen Freunden, Sport im Sportverein fällt aus, Stress mit der Schule oder mit der Ausbildung – so sieht der Alltag für die allermeisten Kinder und Jugendlichen unter Corona aus.

Die Vorfreude ist riesengroß, dass hoffentlich bald wieder gemeinsamer Sport, Feiern und Urlaub möglich ist. Während es ganz aktuell gescheitert ist, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern, kämpfen MLPD und REBELL konsequent für die Rechte von Kindern und Jugendlichen. Dazu gehört auch das Sommercamp von REBELL und Rotfüchsen! Es findet vom 24. Juli bis 8. August 2021 in Truckenthal im Thüringer Wald unter Corona-Bedingungen statt.

Hier sind fünf Trümpfe, warum das Sommercamp die erste Wahl für euren Sommerurlaub ist!

  1. Es wird höchste Zeit für einen Tapetenwechsel? Dann ab nach Truckenthal! Zum Sommercamp kommen Jugendliche und Kinder aus ganz Deutschland. Hier findest du echte Freundschaft, Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt. Der Zeltplatz ist mitten im Thüringer Wald. Wanderungen, Ausflüge zum Badesee, tägliches Sportprogramm, abends Lagerfeuer, Filmabende und Feiern im Camp-Café – perfekt zum Erholen und Krafttanken!
  2. Im Urlaub einfach den Kopf abschalten? Nicht mit uns! Das Camp-Motto heißt: „Rebellischer Urlaub im Thüringer Wald – In welcher Welt wollen wir leben?“ Deshalb freuen wir uns auf Besuche von Gabi Fechtner und Stefan Engel. Mit Gabi machen wir uns in der ersten Woche fit für den Bundestagswahlkampf der Internationalistischen Liste / MLPD und lernen, wie man überzeugenden Straßenwahlkampf macht und Mitglieder für den REBELL und die Rotfüchse gewinnt. Stefan macht einen Workshop zum weltanschaulichen Kampf und stellt sein neues Buch „Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Antikommunismus“ vor. So gehen wir mit klarem Kopf und vielen neuen Argumenten nach Hause! Über die MLPD wird viel geredet – hier kannst du dir selbst „hautnah“ ein Bild machen! Mitten in der Sommercamp-Zeit findet dann noch ein „Anti-Antikommunismus“-Highlight statt: Am 3. August wird in Meiningen die Klage gegen die Gefährder-Ansprache von Stefan Engel verhandelt. Das passt wie die Faust auf’s Auge! Gib Antikommunismus keine Chance! Für den echten Sozialismus!
  3. Unser Herz schlägt international – wir holen die Welt in den Thüringer Wald! Das Camp lebt davon, dass Jugendliche aus vielen Ländern zusammenkommen. Wir lernen über die Situation und die Kämpfe auf der ganzen Welt. Zum Beispiel, was gerade auf den Philippienen los ist, wo das Volk gegen einen faschistischen Präsidenten kämpft, der Kommunisten und Freiheitskämpfer brutal ermorden lässt. Internationale Solidarität schweißt uns zusammen!
  4. Zeig was in dir steckt! Von der Verpflegung, über die Platzreinigung bis zum Rahmenprogramm ist das ganze Camp selbst organisiert. Wir packen überall selbst an, statt uns bedienen zu lassen. Als Teil des Programms wollen wir eine Aufforstungsaktion im Thüringer Wald machen. In spannenden Workshops kann man neues lernen. Dabei gilt: Jung und Alt gemeinsam! Wir lernen von langjährigen Aktivisten, die als Betreuer zum Sommercamp fahren. Das fängt schon bei den Kleinsten auf dem Kindercamp an: Hier lernen Kinder, den eigenen Kopf zu gebrauchen, mit Werkzeug umzugehen, beschäftigen sich mit mutigen Vorbildern, erkunden die Natur und wählen sich Verantwortliche in der Kinderzeltgruppe.
  5. Urlaub wäre toll – aber wie bezahlen? Mit Kurzarbeitergeld, unsicherer Übernahme nach der Ausbildung, Verlust des Nebenjobs usw. ist bei vielen Familien und jungen Erwachsenen gerade Ebbe in der Kasse. Rebellen und Rotfüchse erkämpfen sich gemeinsam die Teilnahme am Camp. Dazu beantragen wir Zuschüsse. Jedem Kind und jugendlichen HartzIV-Empfänger stehen 100 € Unterstützung zur Teilnahme an Ferienfreizeiten zu. Dazu müssen sich die Eltern in ihrer Stadt an die Bundesagentur für Arbeit wenden, bzw. dort an die Familienkasse. Außerdem machen wir Finanzaktionen und unterstützen uns gegenseitig solidarisch bei der Finanzierung.

Meldet euch noch heute an, denn Achtung, die Plätze sind wegen Corona auf 200 Teilnehmer pro Woche begrenzt! Damit man teilnehmen kann, braucht man einen PCR-Test, den Nachweis über die Impfung oder über die überstandene Erkrankung.

Die erste Woche (24.-31.7.) kostet 145€, die zweite (längere) Woche (31.7. – 8.8.) 165€, beide Wochen 305€. Dazu kommen die Kosten für einen PCR-Test. Anmeldungen per Flyer, telefonisch oder per E-Mail an die Geschäftsstelle des REBELL.

In einer 11-seitigen, farbigen Broschüre (DIN A-4) wird das Kindercamp vorgestellt und für die Rotfüchse geworben. Mit der Broschüre kann Eltern, Freunden, im Wohngebiet anschaulich gezeigt werden, welche einzigartige Kinderorganisation die ROTFÜCHSE sind. Das Heft kostet 3,00€ und kann bei der Jugendabteilung unter der Postadresse der MLPD oder telefonisch unter 0209-9519464 bestellt werden.

Sommercamp Hotline: 0367 6684760

Grafik: Jugendverband REBELL

Tags: , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑