Published on März 18th, 2021 | by GS

0

Auf den Spuren von Clara Zetkin

Zum Frauentag war bei den Rebellen und Rotfüchsen in Braunschweig richtig was los.

Am Nachmittag organisierten wir vom REBELL eine Stadtrally für die Rotfüchse. Dabei lernten sie viel über die Geschichte des Frauentags, wer ihn ins Leben gerufen hat und warum. Für unseren Rotfuchs war es selbstverständlich, dass bei den Rotfüchsen Mädchen und Jungs wählen dürfen. Wir haben gelernt, dass das nicht immer so war, sondern dass Frauen und Männer vor über 100 Jahren zusammen dafür gekämpft haben. Auf die Frage, wie sie das erkämpft haben, ahnte unser Rotfuchs: „Mit einer Demo!“ Dass die Vermutung schon in die richtige Richtung ging bestätigte das Puzzle vom Kieler Matrosenaufstand.

An einer Station der Stadtrally haben die Rotfüchse von einer Seidenzwirnerin gelernt, was ein Streik ist und, dass es auch nicht immer so war, dass die Arbeiterinnen und Arbeiter nur 8 Stunden täglich arbeiten mussten. Auch das musste erkämpft werden und auch dabei standen die Frauen an der Spitze.

Das letzte Rätsel führte uns schließlich zu einem Ort, wo Frauen heute für ihre Rechte kämpfen: Der kämpferischen Frauentagskundgebung, die unter anderem von der Gewerkschaft ver.di organisiert wurde. Dort stießen die Rotfuchsseife, die wir beim letzten Rotfuchstreffen gemacht hatten und unsere Rosen auf großes Interesse. Damit haben wir 31,50€ für die Rotfüchse eingenommen.

Wir vom REBELL haben bei der Unterschriftensammlung noch 2 neue Kontakte gewonnen, die großes Interesse an der Arbeit mit den Rotfüchsen hatten.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑