Published on Februar 18th, 2021 | by Magazin

0

Protestaktion gegen die Flüchtlingspolitik der EU

An die Presse und Öffentlichkeit

Am Freitag, den 19.02.21 um 18 Uhr organisiert der Jugendverband REBELL eine Protestaktion auf dem Bahnhofsvorplatz in Köln. Das Motto lautet: Wir schlagen Alarm gegen die menschenverachtende Flüchtlingspolitik der EU!

Die Aktion ist Teil bundesweiter Proteste in Zusammenhang mit dem Gerichtsprozess des Kameruners Alassa Mfouapon, der das Land Baden-Württemberg wegen des Polizeieinsatzes am 3. Mai 2018 in der LEA Ellwangen verklagt. Die Klage wird heute am 18.02.21 verhandelt. Die ganze Woche finden Aktivitäten von Flüchtlingen und Unterstützern statt. Weitere Informationen finden sie beim Freundeskreis Flüchtlingssolidarität. Die Süddeutsche Zeitung und andere Medien berichteten.

Inessa Kober, Anmelderin der Aktion und eine Sprecherin des REBELL sagt: „Unser Freund Alassa ist ein Vorbild, sich gegen Unrecht mutig zur Wehr zu setzen. Wir nehmen den Prozess zum Anlass um auf die katastrophale Lage vieler Flüchtlinge aufmerksam zu machen. Ob in Bosnien, auf den griechischen Inseln oder in überfüllten Flüchtlingsunterkünften in Deutschland – Flüchtlinge werden behandelt als wären sie Menschen zweiter Klasse. Tausende sind im Mittelmeer ertrunken.

Der REBELL ist der Jugendverband der MLPD und setzt sich für den echten Sozialismus ein. Inessa Kober sagt dazu: „Diese Situation schreit nach grundsätzlicher gesellschaftlicher Veränderung. Denn das wäre alles anders möglich. Die EU hält aber eiskalt das Elend in den Lagern aufrecht, als abschreckendes Signal. Die Bundesregierung verfährt auf die gleiche Weise, wenn Flüchtlinge in überfüllten Lagern der Pandemie ausgesetzt bleiben, während die Hotels nebenan leer stehen.“

Ende 2019 waren 79,5 Millionen Menschen auf der Flucht. Dies ist die höchste Zahl, die jemals von UNHCR verzeichnet wurde und entspricht einem Prozent der Weltbevölkerung. Dabei sind 40 % der Flüchtlinge weltweit unter 18 Jahren.

Im Aufruf des REBELL zu der Aktion heißt es: Wir klagen aber nicht nur an, sondern organisieren uns. Wir berichten von erfolgreichem Widerstand und internationaler Solidarität. Bei uns kommen mutige Flüchtlinge, Rebellen und Freunde zu Wort, die sich zur Wehr setzen. Kommt zu unserer Kundgebung am Freitag, den 19. Februar um 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Köln.“

Der REBELL ist ein bundesweiter Jugendverband. Er kämpft mit der MLPD für den echten Sozialismus. Eine Gesellschaft, in der nicht der Profit der Konzerne und Banken, sondern der Mensch im Mittelpunkt steht.

Schmalhorststr. 1c, 45899 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 – 9552448
Email: geschaeftsstelle@rebell.info
Homepage: www.rebell.info


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑