Published on Mai 13th, 2020 | by K

0

Gedichte der ROTFÜCHSE zur Corona-Pandemie

Wir haben schöne Gedichte der Rotfüchse aus Duisburg erhalten. Der Rotfuchsbetreuer hat ihnen einen Brief geschrieben und sie aufgefordert aufzuschreiben, was sie über Corona denken, denn sie dürfen sich zur Zeit nicht sehen.

Viele Kinder dürfen zur Zeit gar nicht das Haus verlassen. Das kleine Gedicht einer Rotfüchsin zeigt sehr gut, wie das mit den schlimmen Erfahrungen im kriegsgeschüttelten Syrien zusammenhängt.

Die Welt muss Freiheit sein.

Corona, ich bin wegen Dir traurig.

Du bist wie in Syrien.

In Syrien können die Menschen nicht raus.

Und jetzt ist es auch so.

In Syrien konnte ich meine Freunde nicht sehen.

Und jetzt ist es auch so.

Leider sterben in Syrien Menschen und jetzt wegen dem Corona-Virus sterben 10.000 Menschen.

Jeder sagt, er kriegt keinen Corona Virus, aber in 5 Tagen oder in den kommenden Tagen stirbt er wegen dem Corona Virus.

Corona kommt zu dem, der nicht gesunde Sachen isst.

In Syrien

Wieso ist die Welt so? Wieso gibt es Krieg und Bomben?

Wieso können Kinder nicht zum Arzt?

Wieso können Babys nicht groß werden und nicht ihre Eltern sehen?

Wieso tötet diesen Team (gemeint ist das Assad Regime) Babys und Kinder und Erwachsene und die schönen Häuser?

Wird das, wo sie drauf treten, auch in anderen Länder sein?

Manche Deutschen sagen, dass die Ausländer nicht gut sind, nur weil sie aus einem Krieg kommen.

Tags: , , , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑