Published on April 25th, 2020 | by Magazin

0

Filmtipp: „Brennende Ruhr“

Das Willi Dickhut Museum in Gelsenkirchen empfiehlt den Film „Brennende Ruhr:

Ein spannender Spielfilm über die erfolgreiche Niederschlagung des faschistischen Kapp-Putsches 1920 durch eine breite Aktionseinheit der Arbeiterklasse – gespielt in einer fiktiven Stadt im Ruhrgebiet.

Grundlage ist der gleichnamige Roman des proletarischen Schriftstellers Karl Grünberg. Der zweiteilige schwarz-weiße Fernsehfilm aus der DDR (1967) schildert in packenden Szenen den Verlauf des Kampfs gegen den Kapp-Putsch in der damaligen revolutionären Situation. Im Mittelpunkt steht der Werkstudent Ernst Sukrow, der zum Geldverdienen ins Ruhrgebiet zieht. Hin- und hergerissen zwischen bürgerlichen, kleinbürgerlichen und proletarischen Kräften muss er sich mit der Zuspitzung des Kampfes entscheiden – und schlägt sich am Ende bewusst auf die Seite der am mutigsten kämpfenden Kommunisten.

Sowohl die unterschiedlichen Klasseninteressen zwischen den Herrschenden und der Arbeiterklasse als auch die verschiedenen Strömungen innerhalb der Arbeiterbewegung und der Kampf um die Denkweise um den richtigen Weg werden lebendig. Ein empfehlenswerter Anschauungsunterricht für die Notwendigkeit und Auseinandersetzung um die antifaschistischen Einheitsfront gegen Faschismus und Krieg auch heute. Spieldauer: 205 Minuten.

Hier geht es zur Website des Willi Dickhut Museums und der Willi Dickhut Bibliothek!

Dieser Artikel erschien zuerst auf rf-news.de

 

Foto: Antifaschistisches Gelsenkirchen


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑