Published on März 26th, 2020 | by K

0

Die Jugend ist nicht egoistisch!

An die Öffentlichkeit, 24.03.2020

Inessa Kober erklärt für den Jugendverband REBELL: „Bürgerliche Politiker und Medien zeichnen aktuell das Bild einer angeblich egoistischen Jugend. Völlig unverhältnismäßig wird von sogenannten „Corona-Partys“ berichtet. Natürlich ist egoistisches Verhalten zu kritisieren. Das aber so Aufzubauschen ist ein durchschaubares Manöver. Das gestern verhängte Kontaktverbot soll den Leuten in die Schuhe geschoben werden. Das machen wir nicht mit.“

Die wissenschaftliche Beschäftigung mit der viel gescholtenen „Jugend von heute“ kommt auch zu ganz anderen Ergebnissen. Die Shell Jugendstudie 2019 stellt ein stark gestiegenes Interesse an Politik und wachsendes politisches Engagement fest. Die Jugend stellt der kapitalistischen Politik umgekehrt ein schlechtes Zeugnis aus. So meinen „zwei Drittel, dass die Politiker sich nicht um ihre Belange kümmern.“1 Die Jugend hat „deutlich weniger Vertrauen“ in große Unternehmen, Parteien und Banken.

Inessa Kober dazu: „In der Shell Studie ist das sehr harmlos formuliert. Millionen Jugendliche gingen 2019 bei Fridays for Future höchst selbstlos und verantwortungsbewusst für die Umwelt auf die Straße. Das ist die Jugend von heute! Es wächst eine antikapitalistische Tendenz. Die wirklichen Egoisten werden angeprangert, die großen Konzerne, die für ihren Profit die Umwelt zerstören und eine Regierung, die deren Politik betreibt.“

Es ist die gleiche Logik, nach der den Massen Kontaktverbote auferlegt werden, die Produktion in den Fabriken für den Profit aber weiter läuft. Armin Laschet und Co. beweisen einen peinlichen Mut, wenn sie über die Jugend schimpfen und über diesen eigentlichen Skandal schweigen.

Für alle Jugendlichen, denen im unfreiwilligen Hausrest die Decke auf den Kopf fällt, hat der REBELL das richtige Angebot. „Wir organisieren in den Wohngebieten solidarische Nachbarschaftshilfe. Wir gehen einkaufen oder mit dem Hund spazieren. Alles, damit ältere oder vorerkrankte Menschen aus der Risikogruppe nicht selbst vor die Tür müssen. Dabei können wir jede Hilfe brauchen“ sagt Inessa Kober. „Wir sind stolz damit das Motto ‚dem Volke dienen‘ mit Leben zu füllen. Unter diesem Motto sind in der Kulturrevolution in China Millionen Jugendliche aufs Land gegangen, um bei der Ernte zu helfen, von den Bauern zu lernen und zu helfen, das Analphabetentum zu bekämpfen. Wir stellen uns damit auch allen antikommunistischen Schauermärchen entgegen, die heute über die Kulturrevolution verbreitet werden. Wir schlagen sogar vor, dass volljährige Schüler und Studenten diesem Vorbild folgen. Die Bauern in Deutschland suchen händerringend nach Erntehelfern, Schulen und Unis sind zu. Das wäre ganz im Sinne von Mao Zedong.“

Für Nachfragen und Interviews stehen wir zur Verfügung. Wir vermitteln auch Kontakt zu ehrenamtlich helfenden Jugendlichen in verschiedenen Städten.

1www.schell.de/medien/shell-presseinformationen/2019/shell-jugendstudie-2019-jugendliche-melden-sich-zu-wort.html

 

Jugendverband REBELL

Schmalhorststr. 1c, 45899 Gelsenkirchen

Tel.: 0209 – 9552448

Email: geschaeftsstelle@rebell.info

Homepage: www.rebell.info


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑