Published on September 3rd, 2019 | by K

0

„Der große Bergarbeiterstreik 1997“ in Stuttgart

Bergarbeiter-Revue in Stuttgart am 7.9. und rebellisches Wochenende – was erwartet euch?
Nach einer begeisternden Aufführung in Gelsenkirchen und Dorndorf kommt die Bergarbeiter-Revue nun auch nach Stuttgart.
Hier ein Auszug aus dem Flyer:
„1997 verhinderten die Kumpel im Ruhrgebiet und Saarland mit dem größten selbstständig organisierten Bergarbeiterstreik seit dem II. Weltkrieg, dass die Kohl-Regierung und die Ruhrkohle AG (RAG) ihr Pläne zur Schließung der Steinkohlezechen durchziehen konnten. Das ganze Revier solidarisierte sich – hunderttausende Menschen standen auf. Damit war das Ende der Kohl-Regierung besiegelt. Hunderte Kumpel wurden gefragt, wie das damals war, gruben ihre Erinnerungen und Materialien aus und zogen daraus die Lehren … Jugendliche haben auf dem Sommercamp des Jugendverbands REBELL diesen Streik kennen gelernt und seine Geschichte in einer Revue nachgespielt. Daraus entsteht eine einzigartige Veranstaltung, die selbstbewusste, optimistische, klassenkämpferische Antworten darauf gibt, wie die Arbeiter heute kämpfen können und müssen.“

Neugierig geworden?
In Baden-Württemberg planen Auto- und Zuliefererkonzerne massive Arbeitsplatzvernichtung und haben bereits damit begonnen. Gleichzeitig erstickt Stuttgart im Verkehrschaos und gilt als die Feinstaubstadt Nr. 1. Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie? Im Kapitalismus eine Illusion. Die Revue macht Mut, für unsere Zukunft zu kämpfen und zieht dafür Lehren aus 1997 für heute. Also schnell Karten im Vorverkauf besorgen und viele Leute mitbringen!
Genau wie beim geplanten Global Earth Strike der Friday for future-Bewegung stehen wir für den Schulterschluss von Arbeiter- und Umweltbewegung. Daraus ergeben sich natürlich neue Fragen: Einfach „Hopp hopp hopp – Kohlestopp“? Oder Kampf gemeinsam mit den Arbeitern für Arbeitsplätze und Umweltschutz? Schaffung von Ersatzarbeitsplätzen zur Beseitigung der Umweltschäden auf Kosten der Verursacher? Konsequent die Umwelt retten oder Festhalten an antikommunistischen Denkverboten?
Am Tag nach der Revue (8.9.) macht der REBELL dazu eine Lesegruppe zum Buch „Katastrophenalarm! was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?“ und einen Workshop zur Vorbereitung des Klimastreiktag 20.9. in Stuttgart. Danach wollen wir ein öffentliches Sporttraining in Untertürkheim organsieren, MLPD, REBELL und Rotfüchse bekannt machen und neue Mitstreiter gewinnen.

Wie, wann, wo?
Die Veranstaltung „Der große Bergarbeiterstreik 1997“ findet am Samstag, 7. September 2019 statt, Altes Feuerwehrhaus, Möhringer Str. 56, 70199 Stuttgart.
17 Uhr: Einlass, Infostände, Imbiss
18 Uhr: Beginn der Revue mit Zeitzeugen, Theater, Liedern, Jugendliche fragen nach Lehren
Preise: Kinder bis 12 J. Frei; ermäßigt 5,00 €; Normalverdiener 10,00 €

Es gibt die Möglichkeit, am Samstag gemeinsam im ABZ Süd zu übernachten (bitte Isomatte und Schlafsack mitbringen). Die Übernachtung kostet inkl. Frühstück 6,50 €. Wer am Rebelltag teilnehmen will, bringt zusätzlich nochmal 6,50 € mit (Beginn mit Frühsport um 7:30 Uhr, Beginn Programm um 9:30 Uhr). Sportsachen nicht vergessen!
Anmeldung bei der Geschäftsstelle, oder unter rebell-bw@gmx.de

Glück auf!


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑