Published on Juli 25th, 2019 | by K

0

Das Sommercamp protestiert gegen das Verbot der Gedenkveranstaltung am 17. August!

Protesterklärung Sommercamp 2019 Rebell + Rotfüchse gegen das Verbot der Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestag der Ermordung von Ernst Thälmann

Wir, die Teilnehmer des Sommercamps von REBELL und Rotfüchsen in Truckenthal/Thüringen protestieren gegen das von der Gedenkstätte des KZ Buchenwald angedrohte Verbot, eine Gedenkveranstaltung zur Ermordung Ernst Thälmanns durchzuführen!

Ernst Thälmann war Vorsitzender der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und Führer der revolutionären Arbeiterbewegung. Als unerschrockener Kämpfer gegen Faschismus und Krieg war er sehr beliebt unter den Arbeitern und Massen und aufs engste mit ihnen verbunden. Er hat sein ganzes Leben der Befreiung der Menschheit von Ausbeutung und Unterdrückung im Sozialismus und Kommunismus gewidmet. Deswegen ist er für uns ein echtes Vorbild! MLPD, REBELL und Rotfüchse führen diesen Kampf heute weiter. Das Sommercamp von REBELL und Rotfüchsen übernimmt seit 15 Jahren Verantwortung für antifaschistische Aufklärungsarbeit mit Ausflügen in die KZ-Gedenkstätte Buchenwald.

Vor 75 Jahren wurde Thälmann im KZ Buchenwald auf persönlichen Befehl von Adolf Hitler hingerichtet. Faschismus bedeutet offener Terror gegen die Arbeiterbewegung und die Massen und Krieg im Interesse der Monopole, die für ihre Profite über Leichen gehen.

Gerade jetzt, in Zeiten der Rechtsentwicklung der Regierung und bürgerlichen Parteien wo die AfD, aber auch faschistische Terrorgruppen wie NSU einen neuen Aufschwung erleben, soll die Gedenkveranstaltung des Internationalistischen Bündnisses, dem auch MLPD und REBELL angehören, verboten werden. Es ist eine echte Sauerei, dass die Leitung einer antifaschistischen Gedenkstätte ausgerechnet Marxisten-Leninisten und anderen fortschrittlichen Kräften das Gedenken an. Ernst Thälmann verbieten will! Wir protestieren entschieden dagegen und fordern eine sofortige Rücknahme des angedrohten Verbots! Dieser Exzess des Antikommunismus widerspricht der Selbstbefreiung des KZ Buchenwald, wo die Kommunisten eine führende Rolle hatten und spaltet die Antifaschisten, statt aus der Geschichte zu lernen, dass im Kampf gegen die Nazis alle zusammenhalten und die Wurzeln des Faschismus vernichtet werden müssen. Dafür steht das Internationalistische Bündnis, auch mit seiner Kandidatur zur Landtagswahl in Thüringen.

Der ganze Vorgang legt Nahe, dass hier von höherer Stelle, dem Verfassungsschutz oder Innenministerium eingegriffen wurde. Noch letztes Jahr wurde dem Sommercamp von der Gedenkstätte zugesichert, dass keinerlei Einschränkung des Gedenkens geplant sei und sachlich zusammengearbeitet wird.

Wir werden vom Sommercamp aus diesen Skandal öffentlich machen, es nicht hinnehmen, dass ein solches antifaschistischen Gedenken mit Füßen getreten wird und alles dafür tun, dass wir gemeinsam am 17. August die Gedenkveranstaltung für Ernst Thälmann im KZ-Buchenwald durchführen können.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑