Published on Dezember 30th, 2018 | by K

0

100 Jahre Novemberrevolution – 50 Jahre Parteiaufbau

Liebe Leserinnen und Leser, wir haben wahrlich einen „heißen Herbst“ hinter uns!
Auf der einen Seite formiert sich der fortschreitende fortschrittliche Stimmungsumschwung gegen die Rechtsentwicklung der Regierung und der bürgerlichen Parteien. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es in ganz Deutschland Massendemonstrationen und -proteste gegen die Rechtsentwicklung der Regierung. MLPD, REBELL und Internationalistisches Bündnis haben dabei große Fortschritte gemacht, an Anziehungs- und Überzeugungskraft gewonnen.
Die Herrschenden treiben ihre Rechtsentwicklung weiter. Das spiegelt sich in der gesellschaftlichen Polarisierung auch unter den Massen wider. So hat die ultrareaktionäre AfD eine relativ stabile Massenbasis. Auch innerhalb der Massenbewegung gegen die Rechtsentwicklung der Regierung gibt es Agenturen der Herrschenden, die versuchen die MLPD auszuschließen und die Selbstständigkeit der Bewegung zu zerstören.
Wir haben also Rücken- und Gegenwind. In diesem Magazin berichten wir z.B. vom erfolgreichen Kampf gegen Abschiebung in Ellwangen und gegen antikommunistische Unterdrückung in Gelsenkirchen.
Ein besonderer Brennpunkt im Kampf zwischen fortschrittlichem Stimmungsumschwung und Rechtsentwicklung der Regierung ist die Umweltfrage. Während die Herrschenden einen regelrechten Rollback in der Umweltpolitik betreiben, will besonders die Jugend nicht in der kapitalistischen Barbarei untergehen. Aber wie kann der Übergang in die globale Umweltkatastrophe verhindert werden? Im Kapitalismus ist das nicht möglich.
Passend dazu jährte sich kürzlich die Novemberrevolution von 1918 zum 100. Mal. Obwohl es damals in ganz Deutschland bewaffnete Aufstände gab und überall Räte gegründet wurden, konnte die sozialistische Revolution nicht siegen. Die wichtigste historische Lehre aus der Novemberrevolution ist deshalb: „Was […] fehlte, das war eine revolutionäre Massenpartei, die Führung des revolutionären Proletariats.“ 100 Jahre Novemberrevolution, S. 39). Heute haben wir mit der MLPD eine solche Partei und mit dem REBELL einen entsprechenden Jugendverband in Deutschland.
Die Novemberrevolution zu ehren ist in erster Linie nicht nur eine historische Sache. Entsprechend hatten wir in der Redaktion eine selbstkritische Diskussion. Das Plakat im letzten Magazin sagte aus „100 Jahre Novemberrevolution – 100 Jahre KPD“. Natürlich halten wir die Rolle der KPD in Ehren, aber wir müssen die Kernfrage für heute stellen: Wer revolutionäre Veränderungen will muss heute die MLPD stärken.
Am 12./13. Januar 2019 führen MLPD und REBELL traditionell das Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Wochenende in Berlin durch. Wendet euch dazu an MLPD und REBELL in eurer Stadt. Viel Spaß beim lesen.

(Editorial aus dem aktuellen REBELL Magazin 6/2018: 100 Jahre Novemberrevolution – 50 Jahre Parteiaufbau: Warum wir die revolutionäre MLPD stärken müssen, Hier Abo abschließen oder hier Heft bestellen)

Tags: ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑