Published on Mai 9th, 2018 | by K

0

Free Palestine – Hoch die internationale Solidarität!

70 Jahre ‚Al Nakba‘. Am 14. Mai 1948, mit der Gründung Israels, wurden über 900 000 Palästinenser aus Palästina vertrieben, 531 Dörfer zerstört und mindestens zehntausend Palästinenser bei Massakern getötet. Die überwiegende Mehrheit der Palästinenser wurden zu Flüchtlingen, zu Vertriebenen im eigenen Land. Bis heute gelten sie in vielen Ländern als staatenlos. Die Gründung des Staates Israel war für viele Juden weltweit mit der Hoffnung auf einen Ausweg aus der jahrhundertelangen Verfolgung verbunden. Doch die Hoffnung auf ein friedliches Zusammenleben zwischen einem jüdischen und einem arabischen Staat erfüllte sich nicht. Statt eines friedlichen, entwickelte sich ein rassistischer, imperialistischer Unterdrückerstaat gegen die arabischen Völker, vor allem gegen die Palästinenser. 2018 Jahr jährt sich zum 70. mal dieses Ereignis. Wir sind solidarisch mit dem palästinensischen Befreiungskampf. Unser Protest richtet sich eindeutig gegen den israelischen Staatsapparat und nicht gegen die jüdische Bevölkerung. Wir protestieren auch gegen die deutsche Bundesregierung und ihrer Vertreter, die jegliche Kritik an der Politik des israelischen Staats als antisemitisch verunglimpfen. Wir wenden uns konsequent gegen jede Form des Rassismus! Das heißt klare Kante gegen jede Form des Antisemitismus aber eben auch gegen den nationalistischen und rassistischen Zionismus. Man kann nicht frei sein, wenn man ein anderes Volk unterdrückt. Aktuell sind etwa 6.500 Palästinenser als politische Gefangene in Israel inhaftiert. Darunter 350 Kinder, 62 Frauen und 18 Journalisten. Eine neue Protestbewegung formiert sich im Gazastreifen, aber auch in Israel, gegen die brutale Unterdrückung des Israelischen Staats. Diese Bewegung richtet sich auch gegen die Hamas, die versucht den Protest für sich zu vereinnahmen.

Wir rufen alle Unterdrückten auf, sich mit dem palästinensische Befreiungskampf zu solidarisieren. Gegen die Spaltung in Nationen und Religionen. Unser gemeinsamer Feind sind die imperialistischen Machthaber die ein Interesse an dieser Spaltung haben. Der Jugendverband REBELL Köln hat die Initiative ergriffen. Gemeinsam mit der Montagsdemo die seit 2004 gegen die Hartz Gesetze kämpft, rufen wir auf: Kommt am Montag den 14.05. um 18:00 Uhr zum Kölner Dom zur Solidaritätskundgebung “Freiheit für Palästina“.

 

Wir fordern:

  • Schluss mit der israelischen Besatzungspolitik!
  • für das Selbstbvestimmungsrecht der Völker!
  • Hoch die Internationale Solidarität!

Tags: ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑