Published on März 15th, 2018 | by K

Weltweiter Aktionstag am 21. März: Efrîn wird leben!

Millionenfach sind Menschen weltweit schon auf die Straße gegangen, um gegen den faschistischen Angriffskrieg des türkischen Erdogan-Regimes auf den Kanton Efrîn in Nordsyrien zu protestieren.

Während in den drei Kantonen Rojavas (Efrîn, Kobanê und Cizîrê) eine demokratische und fortschrittliche Selbstverwaltung aufgebaut wurde, die u.a. für ein gleichberechtigtes Miteinander verschiedener Ethnien und Religionen steht, für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und ein Leben in Einheit mit der Natur, spitzen sich in der gesamten Region die Widersprüche zwischen den Interessen verschiedener Länder und Machthaber zu. Im Stellvertreterkrieg in Syrien treffen immer direkter die verschiedenen imperialistischen Interessen aufeinander, wie die Russlands und der USA. Gerade neuimperialistische Länder wie die Türkei gehen besonders aggressiv vor, wenn es um den Ausbau ihrer Einflusssphären geht. Dazu kommt, dass Erdogan gerade der Aufbau der Selbstverwaltungsstrukturen im kurdischen Nordsyrien ein besonderer Dorn im Auge ist.

Die Bundesregierung beweist einmal mehr, dass ihr ganzes Gerede von Menschenrechten und friedlicher Außenpolitik pure Heuchelei ist. Erdogan bricht mit dem Angriff auf Efrîn offen das Völkerrecht – kein Wort der Kritik durch die Bundesregierung. Laut der Friedensforschung SIPRO lagen die Rüstungsexporte aus Deutschland in den Nahen und Mittleren Osten 2013 bis 2017 um 109% über denen in den fünf Jahren zuvor! Deutsche Panzer beschießen Zivilisten In Efrîn, deutsche Luftaufklärung ist Grundlage der Bombardements. So ist Deutschland indirekter Kriegspartner an der Seite des türkischen Militärs. Immer rigoroser werden kurdische Aktivistinnen und Aktivisten in Deutschland kriminalisiert, Demonstrationen und Kundgebungen untersagt und die Symbole des kurdischen Befreiungskampfes verboten. Damit rückt die Bundesregierung in ihrer Außen- und Innenpolitik weiter nach rechts! Die Tatsachen werden völlig auf den Kopf gestellt. Erdogan wird für seinen faschistsichen Feldzug ein Freifahrtsschein ausgestellt weil er „verständliche Sicherheitsinteressen“ an der Grenze hätte, während die um Freiheit, Demokratie und Sozialismus kämpfenden Kurden als Terroristen dargestellt werden.

Aber die weltweiten Proteste zeigen: Efrîn ist nicht alleine! Schon 2015/16 vertrieben insbesondere YPG und YPJ (die kurdischen Volks- und Frauenverteidigungseinheiten) den faschistischen IS heldenhaft aus Kobanê – unterstützt von einer weltweiten Solidaritätsbewegung. Der Kampf gegen den Krieg in Efrîn geht alle friedliebenden Menschen an. Wir müssen eine weltweite Friedensbewegung aufbauen die sich gegen alle Imperialisten richtet und in der Lage ist den konkreten Krieg zu stoppen und einen III. Weltkrieg zu verhindern.

Die internationalen Zusammenschlüsse ICOR (International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations) und ILPS (International League of People’s Struggles) rufen zu einem weltweiten Aktionstag auf am 21. März, dem kurdischen Neujahrsfest (Newroz).

Im Aufruf heißt es:

Newroz, der neue Tag, das kurdische Neujahrsfest, wird von 300 Millionen Menschen gefeiert, von den Kurdinnen und Kurden und vielen Völkern des Mittleren Ostens. Er symbolisiert den Widerstandswillen und den Kampf für Freiheit und Demokratie. Jede Organisation entscheidet, in welcher Form sie sich beteiligt: Demonstrationen, betriebliche Aktionen/Solidaritätsstreiks, Proteste vor Botschaften, Flugblätter, Veranstaltungen und Kundgebungen, Durchführung/Teilnahme an Newroz Feiern und vieles weitere sind geeignete Formen.“

Auch der Jugendverband REBELL ruft zur vielfältigen Beteiligung an diesem Aktionstag auf! Wir lassen uns nicht spalten! Wie Karl Marx schon sagte: Die Arbeiter haben kein Vaterland! Nutzt die Aktionen insbesondere auch, um die Jugend im Kampf gegen den Imperialismus zusammenzuschließen und zu organisieren – im REBELL und in der Jugendplattform des Internationalistischen Bündnisses!

Hoch die internationale Solidarität!

Hier aktuelle Infos zum Efrin-Aktionstag auf Rote Fahne News

Tags: , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑