Published on September 19th, 2017 | by K

0

Schülerprotest am 21.9.: Gegen den Rechtsruck der Regierung – Gegen Abschiebungen!

Gegen den Rechtsruck der Regierung – Gegen Abschiebungen! Macht mit beim Schülerprotest am 21.09.17 – SchülerInnen setzen ein Zeichen zur Bundestagswahl!

Die deutsche Bundesregierung ist nach rechts gerückt. Mit ihrer reaktionären Abschiebepolitik schickt sie Flüchtlinge zurück in Kriegsgebiete wie Afghanistan oder den Irak. Als imperialistisches Land ist Deutschland Mitverursacher der Kriege und Krisen auf der Welt und damit verantwortlich für das Leid, den Massenmord im Mittelmeer und für die riesigen Flüchtlingsströme. 2016 starben mehr als 4.600 Flüchtlinge im Mittelmeer, mehrere hunderttausend Menschen sind in dem Krieg in Syrien ums Leben gekommen, über 20 Millionen Menschen sind in Ostafrika vom Hunger bedroht und die drohende globale Klimakatastrophe stellt die Lebensgrundlage der ganzen Menschheit in Frage.

Kanzlerin Merkel arbeitet im Interesse der Konzerne und stand vorne dran, die kriminellen Machenschaften deutscher Autokonzerne zu vertuschen. Im angeblichen „Kampf gegen den Terrorismus“ wird die Massenüberwachung ausgebaut, während tatsächlichen faschistischen Straftätern freie Hand gelassen wird. Rassistische Kräfte wie die AfD dürfen ihre ultrareaktionäre Hetze ungehindert verbreiten.

Viele Lehrwerkstätten sollen geschlossen werden. Jugendliche finden keine Ausbildung oder landen in Leiharbeit und befristeten Verträgen. Während Konzernchefs wie Martin Winterkorn Millionen scheffeln, können Studenten die horrenden Mieten nicht bezahlen, verkommen viele Schulen und gibt es zu wenig Lehrer.

Der Jugend gehört die Zukunft – Wir müssen selbst aktiv werden!

Vielen Menschen wird immer deutlicher: Eine Wahl verändert nichts an den gesellschaftlichen Verhältnissen. Egal ob Schulz oder Merkel – SPD und CDU sind als Regierungsparteien mit verantwortlich für diese Missstände! Zudem vollziehen derzeit beide einen Rechtsruck, der nicht zur Lösung, sondern zur Verschärfung beiträgt.

Das imperialistische Weltsystem raubt uns unsere Zukunft! Trump, Putin und Co. Riskieren in ihrem Kampf um die Macht einen III. Weltkrieg.

Gerade Jugendliche sind aktiv im antifaschistischen Kampf und gegen Abschiebungen. Mutig und kämpferisch stellten sich in Nürnberg SchülerInnen der Polizei entgegen, als diese ihren Mitschüler abschieben wollte.

Deshalb ruft der Jugendverband REBELL im Rahmen der Jugendplattform des Internationalistischen Bündnis am 21. September, kurz vor der Bundestagswahl, zu Schülerprotesten auf! Solidarisiert euch mit euren geflüchteten Mitschülern, werdet aktiv für eure Zukunft! Macht Pausenversammlungen und Kundgebungen mit offenem Mikrofon. Bringt dort euer Anliegen, euren Protest vor und verbreitet diesen Aufruf. Organisiert euch – damit sich wirklich etwas ändert!

Macht mit im Jugendverband REBELL!

Hoch die internationale Solidarität!

Tags: , , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑