Published on Juli 1st, 2017 | by K

0

Stellen wir uns an die Spitze der Unterschriftensammlung!

Wanja Lange, 29 J., kandidiert als Direktkandidat für die Internationalistische Liste/MLPD in Gießen. Er studiert Angewandte Theaterwissenschaft und ist Mitglied im Jugendverband REBELL.

Liebe Auszubildende, Studierende, Schüler*innen und rebellische Jugendliche,

das Internationalistische Bündnis hat beschlossen die Anzahl der Direktkandidat*innen für die Internationalistische Liste/MLPD zur Bundestagswahl am 24. September zu erhöhen. Gabi Gärtner, Vorsitzende der MLPD dazu: „Die Massen orientieren sich berechtigt nicht nur an Papieren und überzeugenden Reden. Ihnen kommt es stark auf die Person an, und sie prüfen, ob bei den Kandidaten Wort und Tat eine Einheit bilden. Genau in diesem Sinn waren unsere Direktkandidaten ein Trumpf, kriegten deutlich mehr Stimmen, und überall wo sie antreten, wachsen auch die Zweitstimmen.

Jetzt gibt es 54 neue Gesichter die in Wort und Tat eine echte, linke Alternative zum Trauerspiel des bürgerlichen Politikbetriebs repräsentieren.

Die Internationalistische Liste/MLPD steht für eine Politik mit Zukunft. Deshalb wenden wir uns auch mit unserem ganzen Wahlkampf explizit an die Jugend! Um überhaupt zur Wahl zugelassen zu werden, müssen alle, die nicht im Parlament vertreten sind, tausende Unterschriften sammeln. So verlangt es das reaktionäre, undemokratische deutsche Wahlrecht.

Ca. 12.000 Unterschriften werden bis zum 17. Juli für unsere Direktkandidaten benötigt. Das ist ein ehrgeiziges Ziel und wird erreicht, wenn alle mit anpacken. Beteiligen wir uns aktiv daran! Nutzen wir die Gespräche für die Mobilisierung zum Sommercamp von REBELL und Rotfüchsen und zu den G20-Protesten!

Enge Verbindung mit den Kämpfen der Massen und der Rebellion der Jugend

Seit ca. einem Jahr wird das internationalistische Bündnis erfolgreich aufgebaut. Dieser Zusammenschluss fortschrittlicher und revolutionärer Kräfte ist die antikapitalistische Antwort auf den Rechtsruck der Regierung. Mit der Beteiligung an der NRW Landtagswahl als „Warm-Up“ für die Bundestagswahl, haben zehntausende das Bündnis kennen gelernt. Mit der Losung „Mach mit! Damit sich wirklich etwas ändert“, hat sich das „Warm-Up“ und der Aufbau des Bündnisses eng mit den Kämpfen der Massen verbunden: Gegen die wachsende Weltkriegsgefahr und für eine neue, konsequent antiimperialistische Friedensbewegung, gegen die geplante Arbeitsplatzvernichtung in der Stahlindustrie und im Aufbau einer neuen Jugendbewegung gegen Abschiebungen.

Erfrischender „Anti-Wahlkampf“ und Kampf um jede Stimme

Unser Wahlkampf ist kein verlogener Wahlkampf, wie er von den bürgerlichen Parteien betrieben wird, die letztlich alle die Geschäfte der Monopole betreiben. Jede Stimme für die Internationalistische Liste/MLPD ist ein Ausdruck des Fertigwerdens mit den ganzen Illussionen die tagtäglich über den Kapitalismus verbreitet werden. Jede Stimme ist auch Ausdruck des Protests gegen den modernen Antikommunismus, gegen die Politik für Milliardäre und Monopole und für eine wirkliche gesellschaftliche Perspektive. Heute zerstören Monopole wie VW in Zusammenarbeit mit der Regierung für Maximalprofite die Umwelt, nehmen eine globale Umweltkatastrophe in Kauf. MLPD und REBELL stehen für revolutionäre Antworten und verbinden den Wahlkampf mit einer taktischen Offensive für den echten Sozialismus und gegen den modernen Antikommunismus. Im Sozialismus stehen die Bedürfnisse der Menschen und die Einheit von Mensch und Natur im Mittelpunkt und werden die kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung beendet.

Mach auch du mit im REBELL, im Internationalistischen Bündnis und der Jugendplattform!

Tags: , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑