Published on April 5th, 2017 | by K

0

Freiheit für die indischen Maruti-Suzuki-Arbeiter!

Am 18. März 2017 wurde von einem Gericht in Gurgaon/Indien ein unfassbares Skandalurteil verhängt: 13 Arbeiter und Streikaktivisten des Autokonzerns Maruti-Suzuki wurden zu lebenslanger Haft verurteilt. Gegen weitere 170 Verhaftete wurden teilweise langjährige Freiheitsstrafen verhängt. Wie kam es dazu? Seit Jahren führt die Belegschaft von Maruti-Suzuki in Manesar/Indien einen harten Kampf um die gewerkschaftliche Organisierung und die Einheit von „Stamm“beschäftigten und Zeitarbeitern. Sie überwanden Spaltung und Hetze und und setzten mit viel Mut und Standhaftigkeit die Gründung ihrer Gewerkschaft der Arbeiter bei Suzuki-Maruti (MSWU) durch. Außerdem musste das Managment mit ihnen in Verhandlung über eine „Charta der Forderungen“ zur Abschaffung des Vertrags- und Zeitarbeitersystems gehen. Diese taktische Niederlage wollte die Konzernführung aber nicht akzeptieren und reagierte mit einer Reihe von üblen Provokationen mit dem Höhepunkt einer fingierten Entlassung eines Arbeiters, der sich gegen diskrimminierende Beschimpfungen eines Vorgesetzten wehrte. Gegen diese Entlassung organisierten die Arbeiter einen Streik, welcher durch den Einsatz bezahlter Schlägerbanden und der Polizei niedergeschlagen werden sollte. Bei diesen Kämpfen kam ein Personalmanager ums Leben, wofür jetzt – ohne jeden Beweis – die Arbeiter verantwortlich gemacht werden sollen. Mit diesem Urteil der Klassenjustiz wollen indische Regierung und Konzernführung den Kampfgeist der Arbeiter brechen und ein brutales Exempel statuieren. Doch das Echo folgt auf dem Fuße: Wenige Stunden nach dem Urteil streikten 35.000 Arbeiter dagegen. Am 4. April wird zu einem landesweiten Streiktag aufgerufen.

Liebe Maruti-Suzuki-Arbeiter,

der Jugendverband REBELL sendet Euch kämpferische und solidarische Grüße zu. Wir sind empört von dem skandalösen Urteil und bewegt von eurem mutigen Kampf. Er ist ein

Vorbild für die Arbeiterjugend weltweit und ein Aufruf, die Kampfeinheit von Jung und Alt herzustellen. Wir sehen es als unsere Verpflichtung und Verantwortung, hier in Deutschland euren Kampf den nationalen Streiktag am 4.04.2017 unter der Jugend breit bekannt zu machen und die praktische Solidarität zu organisieren. Gemeinsam werden nicht zulassen, dass die Suzuki und die Regierung mit diesem Urteil durchkommen! Hoch die internationale Solidarität!

Festgenommene Automobilarbeiter

Tags: ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑