Published on Oktober 12th, 2016 | by K

0

Eröffnung des Gesundheitszentrums in Kobanê

Während sich der Syrien-Krieg brutal verschärft, wurde in Kobanê (Rojava/Nordsyrien) ein hoffungsvolles Zeichen für Frieden, Freiheit, Demokratie und internationale Solidarität gesetzt.

Vor kurzem wurde das von der revolutionären Weltorganisation ICOR mit den Menschen aus Kobanê erbaute Gesundheitszentrum feierlich eröffnet: Durch Repräsentanten der Selbstverwaltung von Kobanê, Ayse Efendî, Ko-Vorsitzende der Volksversammlung von Kobanê. Auch einer ihrer Söhne fiel bei der Verteidigung gegen den faschistischen IS.

Es wird als Geburts- und Frauenklinik genutzt – und soll „24 Stunden am Tag kostenlos dem Volk dienen“, wie es auf der Eröffnungsfeier hieß. Es hat über 24 Betten, einen kleinen und großen Operationssaal, Kinderbetreuungsplätze sowie öffentliche Dienstleistungen und ein Labor. Dort arbeiten fünf Gynäkologen, zwei Ärzte für Innere Medizin, zwei Kinderärzte und es gibt eine Anästhesie. In einem Grußschreiben von Berivan, Mitglied der Kantonsregierung von Kobanê, an die ICOR, heißt es: „Liebe Freunde, … alle Menschen danken euch für eure Bemühungen in Kobanê und dafür, dass ihr euch selbst in Gefahr gebracht habt, um dieses Zentrum aufzubauen, besonders für die Frauen. All die Menschen in Kobanê waren sehr froh und haben an der Eröffnungsfeier teilgenommen.

Gegen den Widerstand der türkischen Regierung mit Rückendeckung der Bundesregierung haben 177 ehrenamtliche Brigadisten der ICOR aus elf Ländern in knapp 5 Monaten das Gebäude zusammen mit Arbeitern und den Selbstverwaltungsorganen aus Kobanê errichtet.

In der Zeit des Einsatzes der Aufbauhelfer in Kobanê entstand ein 50-Minuten-Film von Mark Zorko. Der Dokumentarfilm trägt in deutscher Fassung den Titel „Den Sieg sichern!“

Gerne vermitteln wir Ihnen Fotos von der Eröffnung oder kompetente Gesprächspartner auch aus dem Kreis der Brigadisten.

Pressemitteilung der MLPD

Tags: , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑