Published on August 27th, 2016 | by K

0

Dortmund: Gegen die Kriminalisierung des kurdischen Befreiungskampfes!

Protesterklärung des REBELL Dortmund:

Am Samstag den 16.08. haben wir gemeinsam mit bis zu 1000 Demonstranten für die Freilassung von Abdullah Öcalan, dem Führer der PKK demonstriert – aufgerufen von NAVDEM.

Wir erklärten uns solidarisch mit dem kurdischen Befreiungskampf, forderten die Freilassung aller politischer Gefangenen in der Türkei. Treten dafür ein Revolution ist kein Verbrechen – sondern sind die Lokomotiven der Geschichte!

Gleichzeitig kritisierten wir auch die deutsche Bundesregierung, die die Grenzen schließt für Flüchtlinge die vor Hunger, Krieg und Umweltzerstörung fliehen! Und am Flüchtlingsdeal mit der türkischen Regierung festhält, die derzeit eine Faschistische Diktatur errichtet!

Am Mikrofon sangen wir gemeinsam das Kobane Lied, riefen Parolen auf verschiedenen Sprachen und hielten Kurzreden. Demonstranten riefen auch immer wieder „PKK“ und klatschten in die Hände. Am Kundgebungsort wurde eine Rebellin von von der Polizei festgenommen und die Personalien aufgenommen, weil „sie was zur PKK gesagt hätte“, sowie 4 kurdische Kollegen.

Der Versuch der Einschüchterung hat nicht funktioniert, sofort hat man die unverbrüchliche Solidarität und den Zusammenhalt auf der Demonstration gespürt und organisiert, daran halten wir fest!

Linke, Revolutionäre, Antifaschisten und Kämpfer die in ihrem Land den Befreiungskampf unterstützen werden kriminalisiert.

Wir rufen auf zur Unverbrüchlichen Solidarität gegen die möglichen Strafverfolgung der Polizei!

Aufhebung des Verbots der PKK und sofortige Freilassung von Abdullah Öcalan und aller politischen Gefangenen in der Türkei!

Wir fordern auch die sofortige Genehmigung des Kurdenfestivals in Köln am 4.9., denn dieses Verbot ist eine Unterstützung der Politik Erdogans!

Für das Verbot aller Faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda!

Hoch die Internationale Solidarität!

Tags: , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑