Published on April 14th, 2016 | by K

0

Polarisierung? – Position beziehen!

Liebe Leserinnen und Leser,

viele Menschen stellen sich die Frage: „Wofür soll ich mein Leben einsetzen?“ Gerade in der Flüchtlingsfrage polarisiert sich die Gesellschaft. Immer mehr, vor allem Jugendliche, suchen nach Antworten und einer gesellschaftlichen Alternative. Die reaktionäre Politik der Merkel-Regierung und die faschistoiden bis faschistischen Kräfte bieten keine Perspektive. Sie vertreten in unterschiedlichen Ausformungen das herrschende kapitalistische System.
Zu diesem System der Ausbeutung und Unterdrückung gibt es eine Alternative: den Sozialismus/Kommunismus. Der REBELL und die MLPD stehen heute für diese Perspektive!

„Ohne revolutionäre Theorie keine revolutionäre Praxis!“ (Lenin)

Um die Welt zu verändern, brauchen wir ein klares Ziel und ein theoretisches Fundament. Unser Ziel ist eine Gesellschaft ohne kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung. Dazu ist es wichtig, sich Durchblick zu verschaffen. Die revolutionäre Arbeiterbewegung hat jahrhundertelange Erfahrung. Karl Marx und Friedrich Engels entwickelten die politische Ökonomie, den wissenschaftlichen Sozialismus und die Methode des dialektischen Materialismus als Grundlage der proletarischen Weltanschauung. Der russische Revolutionär Lenin entwikkelte sie für die Epoche des Imperialismus und der proletarischen Revolution weiter. Noch heute werden die neuen Erscheinungen und wesentlichen Veränderungen in der Welt in der theoretischen Reihe der MLPD „Revolutionärer Weg“ auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus behandelt.

„Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kommt aber darauf an sie zu verändern!“ (Karl Marx)

Im REBELL eignen wir uns die revolutionäre Theorie nicht nur an, sondern sehen sie als eine Anleitung unseres Handelns. Die REBELL-Gruppen organisieren vor Ort an der Schule, Lehrwerkstatt, im Wohngebiet oder an der Uni die Rebellion der Jugend. Dabei setzen wir uns für die Verbesserung der Lebensbedingungen im hier und jetzt und gleichzeitig für die Perspektive der internationalen sozialistischen Revolution ein.

Wir rufen alle Jugendlichen auf gemeinsam mit uns aktiv zu werden. Denn nur organisiert können wir was bewegen.

Wer den REBELL und seine Arbeitsweise ganz praktisch kennenlernen will, kann das zum Beispiel auf dem Rebellischen Musikfestival, dem Bau am „Haus der Solidarität“ oder dem Sommercamp tun.

Mehr Informationen, wofür wir stehen und wofür wir kämpfen, findet ihr im Heft.

(Vorwort aus dem aktuellen REBELL Magazin 3/2016: Polarisierung? – Position beziehen!, Hier Abo abschließen oder hier Heft bestellen)

Tags:


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑