Published on Februar 29th, 2016 | by K

0

Hände weg von Rojava! Es lebe die internationale Solidarität!

Die Teilnehmer der Veranstaltung des REBELL zu den ICOR-Brigaden zum Wiederaufbau in Kobanê in Frankfurt am Main haben mit großer Mehrheit folgende Protesterklärung verabschiedet. Die Erklärung wurde an das Türkische Generalkonsulat in Frankfurt und die deutsche Bundesregierung geschickt:

Wir – die etwa 70 Teilnehmer der Veranstaltung des Jugendverbands REBELL zu den ICOR-Brigaden zum Wiederaufbau von Kobanê – protestieren entschieden gegen die militärischen Angriffe der türkischen Regierung auf demokratische Kräfte in Rojava, Nordsyrien, sowie gegen die kurdische Zivilbevölkerung und demokratische Bewegung in der Türkei!

Wir unterstützen das Recht auf Selbstbestimmung jedes Volkes und haben großen Respekt und volle Solidarität für die Menschen in Rojava, die sich den Kriegswirren und der Unterdrückung erhoben haben, um ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen und eine demokratische Selbstverwaltung aufzubauen.

Mit der Unterstützung des IS und Angriffen auf Stellungen in Nordyrien betreibt die türkische Regierung eine menschenverachtende Machtpolitik, die dazu beiträgt, dass Millionen Menschen in die Flucht getrieben werden. Die deutsche Bundesregierung macht sich zum engsten Verbündeten dieses Regimes und betreibt gemeinsame Unterdrückung revolutionärer und fortschrittlicher Kräfte!

Wir fordern:

Hände weg von Rojava!

Kein Einmarsch der Türkei in Syrien – sofortiger Abzug aller imperialistischen Truppen!

Öffnung eines humaniären Korridors – sofort!

Schluss mit jeder Zusammenarbeit mit dem Erdogan-Regime durch die deutsche Bundesregierung!

Schluss mit der Unterdrückung und Kriminalisierung kurdischer Organisationen in Deutschland!

Freiheit für Kurdistan!

Es lebe die internationale Solidarität!

Tags: ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑