Published on Januar 16th, 2016 | by K

0

Weihnachtsgeschenke woher?

Was hast du zu Weihnachten bekommen? Süßigkeiten? Spielsachen?

Hergestellt wird ein großer Teil der Spielwaren, die es bei uns zu kaufen gibt, in China. In der chinesischen Fabrik „Zhenyang Toys“ werden Spielfiguren zu den Filmen Star Wars und Frozen hergestellt. Für die Konzerne ist die Weihnachtszeit eine tolle Möglichkeit, viel Geld zu machen. Ein Arbeiter von dort dagegen verdient daran etwa ein Zweitausendstel des Verkaufspreises, im Monat sind das ca 240 Euro. Um Arbeitssicherheit wird sich kaum gekümmert. Die Arbeiter gehen ohne Schutzkleidung mit gefährlichen Stoffen um. Abwässer werden in den Fluss geleitet. Das zerstört die Umwelt. Die Arbeiterinnen leben auf engstem Raum zusammen und haben kaum die Möglichkeit sich zu waschen. Langsames Arbeiten wird mit Lohnabzug bestraft.

All das hat die Organisation „China Labour Watch“ herausgefunden. Allerdings ist das auch nur ein Beispiel. In zahlreichen anderen Fabriken, nicht nur in China, geht es genauso zu.

(Quelle: Frankfurter Rundschau, 15.12.2015)

Und jetzt?

Wir wollen dir nicht die Freude an deinem Weihnachtsgeschenk verderben. Zurückgeben oder Waren einer bestimmten Marke gar nicht mehr zu kaufen („Boykott“ nennt sich das), kann auch keine Lösung sein. Die Spielwaren existieren doch schon. Und werden sie nicht mehr verkauft, verdienen die Arbeiter noch weniger.

Was du gegen das Unrecht tun kannst, ist, zu den Rotfüchsen zu gehen. Gemeinsam lernen sie das Leben der Menschen anderswo auf der Welt kennen und wir kämpfen gemeinsam mit ihnen. Davon erzählen die Rotfüchse gern, ob auf Demos oder in ihrer Schulklasse.

Übrigens: Die Partei der Rotfüchse, die MLPD, kennt Arbeiter und Revolutionäre aus aller Welt, die gemeinsam für ein besseres Leben kämpfen.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑