Published on November 3rd, 2015 | by K

0

Fluchtursache: Umweltzerstörung

Liebe Leserinnen und Leser,

zur Zeit wird kein Thema so heiß diskutiert wie die Flüchtlingsfrage. Nach aktuellen Schätzungen werden 2015 bis zu 1,5 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Die bürgerliche Flüchtlingspolitik gerät immer tiefer in die Krise. Merkels hohle Phrasen verlieren an Wirkung. Das eigentliche Ziel der Flüchtlingspolitik von EU und Bundesregierung ist es, die Menschen daran zu hindern, nach Europa zu kommen bzw. die Flüchtlinge herauszufiltern, die als Arbeitskräfte für die Ausbeutung interessant sind.

Ganz eng verknüpft mit Ursachen der Flucht ist die Zerstörung der natürlichen Umwelt. Bis zu 150 Millionen Menschen mussten ihre Heimat aufgrund der Zerstörung der natürlichen Umwelt verlassen, sie werden zu so genannten „Umweltflüchtlingen“ gezählt. Hier zeigt sich das zerstörerische Wesen des imperialistischen Weltsystems. Durch Ausbeutung der Rohstoffe, imperialistische Kriege und die drohende Klimakatastrophe werden Menschen ihrer Existenzgrundlage beraubt und so in bittere Armut und Flucht getrieben.

Die Hauptverursacher der Zerstörung der Umwelt, das internationale Finanzkapital, lenken systematisch von ihrer Verantwortung ab. Die Hauptmethode dabei ist der imperialistische Ökologismus. Scheinheilig wird vor den Gefahren des „Klimawandels“ gewarnt, unverbindliche Absichtserklärungen abgegeben und zugleich rücksichtslos weiter zerstört (siehe Artikel zu VW-Krise). Alles mit dem Ziel, ihre Maximalprofite weiter zu sichern und das Märchen von der Vereinbarkeit der kapitalistischen Profitwirtschaft und dem Schutz der natürlichen Umwelt aufrecht zu erhalten.

Die UN-Klimakonferenzen, wie die vom 30. November bis 11. Dezember in Paris, werden als Allheilmittel der Lösung in der Klima-Frage verkauft. Dass dies immer weniger Menschen glauben, ist den Herrschenden
bewusst.

Diesen Heuchlern der bürgerlichen Flüchtlings- und Umweltpolitik gilt es die Maske vom Gesicht zu reißen. Dabei darf aber nicht stehen geblieben werden – denn die Existenz der Menschheit steht auf dem Spiel. Der Kampf gegen das marode kapitalistische Gesellschaftssystem und für eine sozialistische Gesellschaft, ohne kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung, kann nur organisiert erreicht werden. Organisiert Euch im REBELL!

„Entweder beendet der Kapitalismus die Existenz der Menschheit oder die Menschheit die Ära des Kapitalismus.“

(Vorwort aus dem aktuellen REBELL Magazin 5/2015: Mit dem „Klimawandel“ leben? Umweltkatastrophe verhindern! Hier Abo abschließen oder hier Heft bestellen)

REBELL Magazin 5/2015

Tags: , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑