Published on November 22nd, 2014 | by J

0

Macht alle mit beim Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen!

Am 18.11. machte die derzeit stattfindende Solidaritäts Tour „Unser Herz den Heldinnen in Kobanê“  Zwischenhalt im Arbeiterbildungszentrum in Stuttgart. Eindrücklich berichtete Rojda Abdulla (Mitglied des Frauenrat der europäischen PYD-Vertretung) über den Kampf in Rojava, der am 19.07.2012 begann, für eine demokratische Selbstverwaltung. Sie erzählte, dass dieser Kampf wesentlich auch ein Kampf der Frauen ist. Frauen nehmen in Rojava gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teil und wichtige Positionen sind immer durch einen Mann und eine Frau als Tandem besetzt. Das ist ein großer Schritt in einer bisher patriarchal geprägten Gesellschaft. Die Frauen in Rojava wollen ein Beispiel geben und kämpfen für die Befreiung der Frau auf der ganzen Welt. Rojda überbrachte Grüße der KämpferInnen der YPG/ YPJ, die von der Solidaritäts Tour wissen und stolz auf diese internationale Solidarität sind.
Monika Gärtner-Engel reiste als Europakoordinatorin der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen Ende September nach Amed zu einer Frauenkonferenz des mittleren und nahen Ostens zur Vorbereitung der zweiten Weltfrauenkonferenz. Unter oft widrigsten Bedingungen reisten die Frauen aus  Ägypten, Tunesien, Iran, Irak, Rojava/ Syrien,  Libanon, Palästina, Türkei, Türkei-Kurdistan und Afghanistan an. Die Frauen aus Rojava eroberten sich ihren Weg über die sogenannte „grüne Grenze“. Die Geburtsstunde der Koordination des Mittleren Ostens zur Weltfrauenkonferenz fand inmitten einer historischen Kampfsituation gegen den faschistischen, extrem frauenfeindlichen IS statt!  Auch einem übermächtig erscheinenden Feind unterwirft man sich nicht! Nicht nur Männer, gerade auch Frauen stehen an der Spitze des Befreiungskampfes! Es wird nicht nur gegen IS, sondern für eine demokratische, frauenbewegte Zukunft gekämpft.
Der 25. November wird seit 1981 als Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen begangen. Ursprünglich ist es ein Gedenktag für die Schwester Mirabal aus der Dominikanischen Republik, die dort 1960 im Kampf gegen den damals herrschenden Diktator Rafael Trujillo verschleppt und ermordet wurden.
Die erste Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2011 in Venezuela hat diesen Tag zu einem Tag der Weltfrauen gemacht. Sie beschloss: „Am 25. November, dem Tag gegen Gewalt an Frauen, bekämpfen wir alle Formen der Gewalt gegen Frauen. Besonders klagen wir die Gewalt als Folge imperialistischer Aggressionen und Kriege gegen  die Völker an, in denen die Frauen zu Opfern und Kriegstrophäen werden.“ (Abschlussresolution der 1. Weltfrauenkonferenz). Mit solchen gemeinsamen Kampftagen schließen sich die Weltfrauen enger zusammen und stärkt sich die Frauenbewegung in jedem einzelnen Land. Die Weltfrauen widmen dieses Jahr den 25.11. besonders der Solidarität mit dem Kampf in Kobanê. Erkundigt euch über Aktionen in eurer Stadt. Solidarisiert euch mit dem heldenhaften Kampf in Kobanê! Geht am 25.11. gegen jegliche Gewalt an Frauen auf die Straße!
Mehr dazu auch auf der Homepage der Weltfrauenkonferenz www.conferenciamundialdemujeres.org
Die Solidaritäts Tour findet in den nächsten Tagen statt:
22.11. Rotterdam
25.11. Gelsenkirchen
26.11. Frankfurt/M
28.11. Berlin
Flyer findet ihre ebenfalls auf der Homepage der Weltfrauenkonferenz.

Tags:


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑