Published on Oktober 9th, 2014 | by J

0

Freiheit für Kobanê! Die ganze Kraft internationaler Solidarität mit den kurdischen Kämpferinnen und Kämpfern! Kommt zur bundesweiten Demo am 11.10. in Düsseldorf!

Die faschistischen Truppen des IS („Islamischer Staat“) attackieren seit über drei Wochen die Stadt Kobanê im syrischen Teil Kurdistans massiv. Es droht ein Massaker an der Bevölkerung, Hunderttausende sind schon geflüchtet.
Kobanê befindet sich in Rojava, wo es der kurdischen Freiheitsbewegung im letzten Jahr gelang selbstverwaltete Strukturen aufzubauen. Dieses Gebiet, in dem Angehörige verschiedener Volksgruppen und Religionen friedlich zusammenleben konnten, sah sich von Anfang an Attacken sowohl der syrischen Armee als auch anderer bewaffneter Banden, wie z.B. Al Nusra, ausgesetzt. Jetzt will der faschistische IS an Kobanê ein Exempel statuieren. Ihnen sind die Selbstverwaltungsstrukturen Rojavas ein besonderer Dorn im Auge, z.B. weil hier Frauen überall gleichberechtigt mitarbeiten und auch in der Verteidigung von Kobanê in der ersten Reihe mitkämpfen – während der IS eine extrem menschen- und frauenfeindliche Ideologie verbreitet.
Während die Kurdinnen und Kurden in Kobanê erbitterten Widerstand leisten und dringend Unterstützung brauchen, auch in Form schwerer Waffen, verfolgen die bürgerlichen Regierungen weltweit ihre eigenen Interessen. Zwar wird lamentiert über die Gräueltaten des IS, aber den USA ist die Sicherung der Ölvorkommen wichtiger als die drohende „humanitäre Katastrophe“ in Kobanê. Die deutsche Regierung hält am Verbot der PKK fest und liefert keine Waffen an die YPG/YPJ (Volks- und Frauenverteidigungseinheiten) – dabei sind sie es, die in Kobanê heldenhaften Widerstand gegen den IS leisten! Die Türkei wiederum hofft, dass der IS der kurdischen Befreiungsbewegung eine Niederlage beibringt. Berechtigterweise gab es in der Türkei massenhafte Proteste gegen die Untätigkeit der Regierung und deren Unterstützung des IS. Gegen diese Proteste wird massiv vorgegangen, 14 Menschen sind gestorben.
Kobanê darf nicht fallen! Die internationale Solidarität aller demokratischen und fortschrittlichen Menschen ist jetzt notwendig. Der REBELL ist uneingeschränkt solidarisch mit dem Kampf der Kurden um Kobanê! Wir fordern die Unterstützung der YPG/YPJ, auch mit schweren Waffen. Aufhebung des PKK-Verbots!
Der REBELL kämpft an der Seite der MLPD für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung der werktätigen Massen – den echten Sozialismus. Also mach mit im REBELL!

Beteiligt euch an Protestaktionen in ganz Deutschland und an der bundesweiten Demonstration „Solidarität mit dem Widerstand von Kobanê“ am Samstag, 11.10.14 in Düsseldorf (Auftaktkundgebung: 10 Uhr, Rheinwiese, wir treffen uns beim MLPD Transparent)! Der REBELL wird dort mit einem Block vertreten sein. Morgen werden wir dazu auch ein Flugblatt veröffentlichen, das breit eingesetzt werden kann.

Tags:


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑