Published on Oktober 5th, 2013 | by J

0

Herbststudienwochen vom REBELL – Durchblick für Umweltretter!

Unter dem Titel „Die Gefahr der Umweltkatastrophe und die internationale sozialistische Revolution“ führt der REBELL dieses Jahr seine Herbststudienwochen durch. Dass diese Frage aktueller ist denn je, zeigt sich auch bei den neuesten Erkenntnissen der Klimaforscher. Im UN-Klimabericht 2013 kommen sie nun zu dem Schluss, dass der Meeresspiegel erheblich schneller steigt als bislang erwartet, die Hochrechnungen gehen im schlechtesten Fall nun von 82cm Anstieg bis 2100 aus, bisher war die Rede von 59cm. Weiterhin wird als bewiesen angesehen, dass der Mensch für 95% des Temperaturanstiegs seit den 1950er Jahren verantwortlich ist. Aber ist das der Mensch, oder nicht vielmehr die kapitalistische Produktionsweise? Welche Konsequenzen hat ein solcher Meeresspiegelanstieg für uns und was können wir dagegen unternehmen?

Mit diesen und noch viel mehr Fragen wollen wir uns bei den Herbststudienwochen befassen. Dazu werden wir zunächst die neue Durchblick-Broschüre studieren, die die Rede von Stefan Engel auf dem Pfingstjugendtreffen 2013 enthält. Darin geht er auf viele Grundfragen ein: Wie das Verhältnis von Natur und Mensch ist, nach welchen Gesetzmäßigkeiten sich die Biosphäre verhält und wie der Mensch sie gestaltet hat. Wie der Kapitalismus einerseits die Produktionsmittel so weit entwickelt hat, dass eine hohe Stufe der Einheit von Mensch und Natur möglich wäre, aber zugleich genau diese Einheit immer mehr zerstört, ob wir die Umwelt überhaupt noch im Kapitalismus erhalten können oder ob die Änderung des persönlichen Verhaltens dafür ausreicht?!

Es geht aber auch um die sich anbahnende Umweltkatastrophe an sich. Warum reden wir davon, wo doch in den Massenmedien immer von Klimawandel die Rede ist? Vor allem wollen wir aber herausfinden, was unsere Alternativen sind, wie das mit der Einheit von Mensch und Natur im Sozialismus funktioniert und wie wir das erkämpfen können.

Dabei wird unsere Studienwoche nicht in verstaubten Bibliotheken stattfinden, sondern in schönen Gästehäusern und wir wollen auch raus in die Natur, einen dialektischen Waldspaziergang machen. Außerdem werden wir den Umweltkampftag am 16.11. praktisch vorbereiten und dafür Lieder dichten und Plakate malen oder auch Filme zum Thema anschauen. Ebenso kommen Baueinsätze, Sport und Kultur nicht zu kurz, ein Umweltkämpfer muss schließlich fit sein! Wer also Umweltkämpfer werden, den REBELL noch besser kennen lernen in Wort und Tat, durchblicken in der Umweltkrise und dagegen aktiv werden will, der ist genau richtig bei unseren Herbststudienwochen.

Termine:

27.10.-02.11.13 in der Ferienanlage Truckenthal, Thüringen, Kosten für Übernachtung und Verpflegung 130€

20.10-26.10.13 im Gästehaus Reuterstraße, Berlin, Kosten für Übernachtung und Verpflegung 120€

27.10.-02.11.13 in der Zehntscheune in Daaden (Rheinland-Pfalz), Kosten für Übernachtung und Verpflegung 120€

03.10-06.10.13 Studientage in Hamburg, Geschäftstelle der MLPD, Kosten für Übernachtung und Verpflegung 55€

Anmeldung in der Geschäftsstelle des REBELL, An der Rennbahn 2, 45899 Gelsenkirchen geschaeftsstelle@rebell.info, 0209/9552448

Tags:


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑