Published on September 5th, 2013 | by J

0

„Am meisten Beifall gab es, wenn das Thema auf Sozialismus kam“

(Korrespondenz) Bei der Kundgebung, die die Vorsitzende des Jugendverbands REBELL, Lisa Gärtner, und der Direktkandidat im Wahlkreis Sonneberg – Saalfeld-Rudolstadt – Saale-Orla-Kreis, Andreas Eifler, gestern gemeinsam durchgeführt haben, haben sie etwa 400 Personen erreicht. Danach kam es noch zu lebhaften Gesprächen, so dass zirka 500 Personen an diesem Tag in Kontakt mit der MLPD kamen.

Am Mittwoch, 4. September, nahmen beide an einer Podiumsdiskussion der IG Metall in Sonneberg teil. Vorangegangen war dem ein antikommunistischer Ausgrenzungsversuch seitens der IG Metall, die zu dieser Runde FDP, SPD, Grüne und Linkspartei eingeladen hatte, aber den MLPD-Direktkandidaten Andreas Eifler außen vor ließ. Das wurde von Lisa Gärtner kritisiert. Die etwas lahme Erklärung der verantwortlichen IG-Metaller vor Ort war, dass man schließlich nicht jeden einladen könne und sonst der Saal zu klein geworden wäre. Im weiteren Verlauf zeigte sich, dass eine große Offenheit für die Beiträge der MLPD im Saal herrschte. Wenn das Thema auf „Sozialismus“ und „Revolution“ kam, was ausschließlich von Andreas Eifler und Lisa Gärtner angestoßen wurde, kam der meiste Applaus im Saal auf. Bei Schuleinsätzen vor Ort zeigte sich ein großes Interesse der Jugendlichen und eine gute Verankerung der MLPD bei der Jugend in der Region. Am heutigen Abend folgt noch ein letzte gemeinsame Kundgebung der erfolgreichen Wahlkampftour in Eisenach.

Tags: ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑