Published on Mai 16th, 2013 | by Esitileti296

0

CO2-Alarm – Pfingstjugendtreffen fördert das Umweltbewusstsein und den Kampf zur Rettung der Umwe

Das 16. Internationale Pfingstjugendtreffen in Gelsenkirchen steht in diesem Jahr besonders im Zeichen des Kampfs zur Rettung der Umwelt. „Wir wollen die Jugendlichen und Kinder ermutigen, selbst aktiv zu werden und ihnen helfen, engagierte Kämpfer für ihre eigene lebenswerte Zukunft zu werden“, erklärte Gitta Wester vom Zentralen Koordinierungsausschuss (ZKA).

Die neuesten Veröffentlichungen der Klimawissenschaftler sind
alarmierend. Zum ersten mal wurde  die Schwelle von 400 ppm
überschritten. Bei der ersten Messung im Jahr 1958 lag der Wert noch
bei  319 ppm. Im Jahr 2012 wurde auf der Welt mehr Kohle im Jahr als je
zuvor verbrannt. Trotzdem hat die Bundesregierung die versprochene
Energiewende zurück genommen und will die Förderung der alternativen
Solarenergie ganz einstellen. Nicht nur die Klimazerstörung bedroht das
menschliche Leben auf der Erde. Es ist nur einer von vielen Faktoren
eines dramatischen Umschlags in die globale Umweltkatastrophe.

Das ganze Wochenende über finden die verschiedensten Aktivitäten statt:

  • Studierende
    und Schüler gegen Fracking! Maßnahmen gegen Fracking an Hochschulen und
    Schulen von und mit Studierenden der Westfälischen Hochschule
    Recklinghausen; Sonntag um 14 Uhr
  • verschiedene Umweltgruppen
    informieren über ihre Arbeit, u.a. die Bewegung für Kreislaufwirtschaft
    total; der BVL (Bund für Vegane Lebensweise); die Koordinierungsgruppe
    der Umweltgewerkschaft …
  • es gibt ein Wasserlabor mit
    Experimenten, Labor „Piff-Paff“, eine Maschine zur Energieumwandlung; es
    wird informiert über Vor- und Nachteile von Glühbirnen,
    Energiesparlampen und LEDs …
  • Jugend-Bildungsveranstaltung
    „Welche Bedeutung hat die Umweltfrage für die internationale
    sozialistische Revolution?“ mit Stefan Engel / MLPD; Sonntag um 11 Uhr
  • und und und …

Der Eintritt zum Festivalgelände ist frei, wir freuen uns auf viele Umweltinteressierte!


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑