Published on November 18th, 2012 | by Esitileti296

0

Buchtipp „Der Flug des Falken“

Über die rebellische Jugend des Friedrich Engels. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Friedrich Engels als Sohn eines Textilfabrikanten in Wuppertal geboren. Ein wilder Sohn ist es, der schon als Grundschüler seinen Vater das ein oder andere Mal in die Verzweiflung treibt. Es beginnt mit kleinen Streichen gegen die tief religiösen Pietisten und mit Keilereien mit dem Sohn des Landrats. Doch gerne sitzt der kleine Fritz auch heimlich auf der Mauer und beobachtet die Arbeiter in der Fabrik seines Vaters. Er bekommt Arbeitsunfälle mit, die Armut der Arbeiterfamilien, stellt sich auf ihre Seite als sie eine Petition einreichen und verliebt sich das erste Mal in die junge Arbeiterin Agnes.


Mehr und mehr gerät er in Widerspruch zu seinem Vater, auch zu seinem
eigenen religiösen Glauben wie zu der Bestimmung, dass er Kaufmann
werden soll. Seine Zeit als Soldat in Berlin nutzt er für intensives,
nächtelanges Studium, beschäftigt sich mit Hegel, Feuerbach – und
schließlich mit Marx. Sein rebellischer Geist treibt ihn dazu, immer
weiter zu forschen und sich immer und immer mit den diversen Obrigkeiten
anzulegen. Das Buch begleitet ihn bis nach Manchester in England, wo er
das erste Mal Kontakt zur organisierten Arbeiterbewegung bekommt und
sich mit Marx verbrüdert.
Jedem Abschnitt des Romans geht ein Abschnitt über den Hintergrund
der jeweiligen Zeitepoche voran, wodurch das Buch auch sehr lehrreich
über die Geschichte des vorletzten Jahrhunderts ist. Spannend werden
Engels‘ innere Kämpfe und seine vielfältigen Erfahrungen auf seinem Weg
zum bedeutenden Revolutionär in Theorie und Praxis dargestellt.


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑