Published on Juni 17th, 2011 | by Esitileti296

0

REBELL solidarisch mit kurdischem Befreiungskampf

17.6.11 Bereits vor zwei Wochen erhielten wir folgende Korrespondenz aus Essen:
Am Samstag den 21.5. demonstrierten ca. 600 Menschen überwiegend kurdischer Herkunft in Essen gegen den verschärften Staatsterror der türkischen Regierung gegen die kurdische Befreiungsbewegung.
Ein Sprecher der Föderation kurdischer Vereine in Deutschland YEK-KOM führte dazu aus:

„In den letzten Wochen wurde die einseitige Waffenruhe der Guerilla,
welche einen friedlichen Verlauf der Parlamentswahlen im Juni
ermöglichen sollten, mit einer brutalen Verschärfung der militärischen
Unterdrückung und Leugnung der Probleme beantwortet.
Über 25 Guerillakämpfer wurden in den letzten Wochen in ihren passiven
Verteidigungsstellungen massakriert, in Dersim unter Einsatz von
chemischen Waffen. In den letzten 5 Wochen wurden über 2500 Menschen
festgenommen! Tausende kurdische Politikerinnen und Politiker, darunter
zahlreiche Bürgermeister, sitzen seit Jahren in Haft. Mit aller Gewalt
will die Regierungspartei der AKP verhindern, dass sich der aus der
prokurdischen und sozialistischen Partei gebildete „Block für Arbeit,
Demokratie und Freiheit“ als echte Opposition bei den Parlamentswahlen
etabliert.“

(zur Erklärung)

Der Jugendverband REBELL und die MLPD waren mit einer Delegation
vertreten und wir überbrachten unsere revolutionäre Grüße am Mikrofon.
Gefordert wurde die Aufhebung des PKK-Verbots und Freiheit für Abdullah
Öcalan. Dies wurde sehr positiv aufgenommen. Wir luden zahlreich ein zum
15. internationalen Pfingstjugendtreffen, was viele schon kannten, und
gewannen Kontakte, welche das berechtige Anliegen der kurdischen
Befreiungsbewegung auch bei der großen Zukunftsdemonstration am 11. Juni
in Essen einbringen wollen.

Grußwort des REBELL an die Demo:
Liebe kurdischen Freunde, Genossinnen und Genossen,
ich übermittle euch die herzlichsten revolutionären Grüße vom Jugendverband REBELL, dem Jugendverband der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands.
Das kurdische Volk führt seit Jahrzehnten einen mutigen Befreiungskampf und lässt sich dabei auch durch Folter, Bomben und Giftgas nicht besiegen. Damit ist es ein Vorbild für alle unterdrückten Völker der Welt!
Abdullah Öcalan war eines der ersten Opfer der sogenannten Anti-Terrorkolalition, noch vor dem 11. September 2001. Nur durch ein internationales Komplott der Geheimdienste unter Beteiligung des deutschen BND konnte er entführt und eingesperrt werden.
Die deutsche Regierung und die NATO will einen starken türkischen Nationalstaat als Aufmarschgebiet für Einsätze im Nahen Osten. Darum unterstützen sie die Unterdrückung des kurdischen Volkes.
Die PKK wird als terroristisch diffamiert. Man muss doch fragen: Von wem geht hier der Terror aus? Weg mit dem PKK-Verbot, Freiheit für Abdullah Öcalan!
Der Kampf um nationale Souveränität muss mit dem Ziel des Aufbaus nach sozialistischem Vorbild geführt werden, nur so kann wirkliche Freiheit und Brüderlichkeit herrschen.
Der wichtigste Beitrag, den wir hier in Deutschland leisten können zur Unterstützung des kurdischen Befreiungskampfes, ist die deutsche Regierung und damit den deutschen Imperialismus zu schwächen!
Lasst uns vereint kämpfen gegen die Ausbeutung der Jugend in Leiharbeit und Miniobs, welche Jugendliche mit ausländischem Hintergrund noch 10x mehr treffen als deutsche Jugendliche. Gegen die atomare Verseuchung der Umwelt;gegen den Umbau der Bundeswehr zu einer internationalen Eingreiftruppe und gegen Waffenlieferungen an den türkischen Staat! Gegen die Faschisierung der Gesellschaft durch eine immer allseitigere Bespitzelung und Unterdrückung fortschrittlicher Politik unter dem Vorwand des Kampfs gegen den Terrorismus!
In Deutschland ist nicht nur die PKK verboten, sondern seit 1956 auch die Kommunistische Partei Deutschlands. Die MLPD sieht sich heute in ihrer revolutionären Tradition und der REBELL als ihr Jugendverband ist stolz darauf.
Ich möchte euch alle einladen euch zu beteiligen am 15. internationalen Pfingstjugendtreffen, welches am 11. und 12. Juni auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen stattfinden wird. Es kommen Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus ganz Deutschland und dem Ausland. Es wird verbindet, Sport, Kultur und Politik, das ist Internationalismus live! Zum Auftakt findet eine große Zukunftsdemonstration durch die Essener City statt, und hier gehören die Anliegen des kurdischen Befreiungskampfs auf jeden Fall hin!
„Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ sagte Karl Marx im kommunistischen Manifest, und das gilt heute noch genau so!

Tags:


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑