Published on Oktober 25th, 2010 | by Esitileti296

0

Unser Schicksal nicht den Kriegstreibern überlassen

Wir erhielten aus Nürnberg eine Korrespondenz zur Diskussion um das iranische Atomprogramm. Der REBELL kämpft für das Verbot und die Vernichtung aller ABC-Waffen und die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen auf Kosten der Betreiber.

„Nun ist es also so weit: Der Iran verfügt über Atomenergie. Das Atomkraftwerk in Buschehr wurde im August in Betrieb genommen und soll ab November Strom liefern.


Was auf den ersten Blick völlig normal erscheint – betreiben doch
derzeit laut Internationaler Atomenergiebehörde 30 Länder 440
Kernreaktoren, davon alleine 19 Deutschland –, ist es für weite Teile
der Welt nicht, denn es geht um den Iran.
Israel ist empört und bezeichnete die Inbetriebnahme des Kraftwerks als
„völlig inakzeptabel“. Das ist verständlich – einerseits fürchtet Israel
auf Grund des Verhaltens von Präsident Ahmadinedschad um seine
Sicherheit, andererseits aber auch um seine Hegemonie als einzige
Atommacht des Nahen Ostens.
Zugegeben, ich traue dem iranischen Regime ebenfalls nicht. Wenn ich
wüsste, dass die Mullahs in Teheran über Atombomben verfügten, würde
mich das auch nicht gerade beruhigen. Schon gar nicht, wenn ich in Tel
Aviv oder Haifa leben würde. Aber darum geht es doch bis hierhin
überhaupt nicht. Es geht darum, dass die westliche Welt und Israel dem
Iran das Recht auf friedliche Nutzung der Atomenergie verwehren wollen,
über die 30 Länder, darunter die schärfsten Kritiker des Atomprogramms,
wie selbstverständlich verfügen. Zwar sind wir allgemein gegen die
Atomenergie – aber wenn schon, dann bitte gleiches Recht für alle!
Nun wäre dieses Verhalten nichts weiter als ein neuer Eintrag im Lexikon
imperialistischer Arroganz, würde daraus nicht eine reale Kriegsgefahr
entstehen. Allen voran die USA und Israel wollen nämlich offenbar jedes
Register ziehen, um den Iran von der Atomenergie fernzuhalten. Bis Juli
haben die USA bereits drei hochgerüstete Flugzeugträger in Richtung Iran
entsendet, was die Kriegsangst im Nahen Osten enorm vergrößerte.
Und die Bundesrepublik, die im Kosovo und in Afghanistan offenbar im
wahrsten Sinne des Wortes Blut geleckt hat, ist drauf und dran, sich an
dieser Aggression gegen den Iran zu beteiligen. „Wer Israel bedroht,
bedroht auch uns“, stellte Angela Merkel bereits klar. Und da die
friedliche Nutzung der Kernenergie offenbar eine Bedrohung Israels –
pardon, der Bundesrepublik – darstellt, muss man kein Genie sein, um zu
verstehen, was das bedeutet.
Wir, die wir uns hier versammelt haben, um dem schrecklichen Überfall
auf Polen zu gedenken, mit dem Hitlerdeutschland am 1. September 1939
den Zweiten Weltkrieg begann, dürften unter keinen Umständen zulassen,
dass sich Deutschland an einer solchen Aggression beteiligt. Von
Deutschland darf nie wieder ein Krieg ausgehen – diese Worte immer
wieder ins Gedächtnis der Nation zu rufen, das ist unsere Aufgabe. Wir
dürfen das Schicksal unseres Landes und der ganzen Welt nicht den
Militaristen und Kriegstreibern überlassen.“

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑