Published on Oktober 22nd, 2010 | by Esitileti296

0

An die rebellierende Jugend in Frankreich

http://farm5.static.flickr.com/4089/5044701626_3392fb5b77_m.jpgDer Jugendverband REBELL sendet solidarische Grüße an die rebellierende Jugend in Frankreich! Wir begrüßen es außerordentlich, dass gerade Jugendliche einen wichtigen Kern der Proteste gegen die Erhöhung des Renteneintrittsalters und die Regierung bilden und über diese Woche hinweg immer mehr Schüler in ganz Frankreich daran teilgenommen haben.


Zurecht rebelliert ihr dagegen, dass die Älteren später in Rente gehen,
die Jugend dafür keine Arbeitsplätze erhält. Diese Rebellion gegen die
Perspektivlosigkeit des Kapitalismus ist genau richtig! Nur im
gemeinsamen Kampf an der Seite der Arbeiterklasse können wir eine
Zukunft ohne Ausbeutung und Unterdrückung erkämpfen. Dieser Kampf hat
sich in bisher 400 blockierten Schulen (nach Angaben der
Schülergewerkschaft sogar 1200), 6 nationalen Streiktagen mit Millionen
von Teilnehmern, der Blockade gerade der Ölraffinerien und vielem mehr
ausgedrückt.
Wir haben gehört, dass es in vielen Schulen schon eine regelrechte
Routine gibt, seit einer Woche jeden Morgen die Eingänge blockiert
werden, usw. Präsident Sarkozy setzt jetzt aber auf die bald beginnenden
Ferien, und hofft, dass ihr dann in euren Protesten nachlasst und er
dadurch Luft gewinnt. Lasst diesen Traum zerplatzen – die Regierung
Sarzkozy muss zurücktreten! Wir protestieren dagegen, dass gegen eure
berechtigten Proteste mit staatlichen Repressionsmaßnahmen vorgegangen
wird. Wir protestieren dagegen, dass Tränengas gegen euch eingesetzt
wird und versucht wird eure Proteste zu kriminalisieren. Diese
volksfeindliche Politik der Regierung in Frankreich gleicht der in
Deutschland und ist strikt abzulehnen. In Deutschland gibt es
berechtigten Protest gegen das Monopolprojekt eines neuen,
unterirdischen Bahnhofs in Stuttgart, der von der Masse der Bevölkerung
abgelehnt wird. U.a. mit Wasserwerfern und Tränengas wurde mit einem
brutalen Polizeieinsatz gegen eine Schülerdemonstration vorgegangen und
versucht der Widerstand zu brechen. Bislang ohne Erfolg! Wir wünschen
euch, dass ihr standhaltet im Gegenwind und noch mehr Jugendliche und
Erwachsene gewinnt und überzeugt, den berechtigten Kampf gegen diese
volksfeindlichen Vorhaben zu führen.
„Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker“ hat Che Guevara gesagt und
die internationale Solidarität ist uns sowohl eine Herzensangelegenheit
als auch revolutionäre Verpflichtung. Daher stehen wir in diesem Kampf
solidarisch an eurer Seite und werden den Jugendlichen in Deutschland
von euren Protesten berichten und die Solidarität organisieren. Wir
waren am vergangenen Wochenende bei der 7. Herbstdemonstration gegen die
Regierung in Berlin, an der 7.000 Menschen teilnahmen und ihren Protest
gegen die Regierungspolitik ausdrückten. Im Anschluss fand das
internationale Kulturfest statt, bei welchem von der Gründung der ICOR
(International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations)
berichtet wurde – mit ihr wird dem hoch organisierten, weltweit
verbundenen internationalen Finanzkapital und seinem imperialistischen
Weltsystem die Organisiertheit der internationalen revolutionären
Arbeiterbewegung und der breiten Massen in einer neuen Stufe der
länderübergreifenden Kooperation und Koordination der praktischen
Tätigkeit entgegengestellt. Genau das ist, was unser gemeinsamer Kampf
braucht!
Wir würden uns auch sehr freuen, Teilnehmer eurer Proteste im nächsten
Jahr am 11./12.06.2011 auf dem 15. internationalen Pfingstjugendtreffen
in Gelsenkirchen begrüßen zu dürfen. Es ist ein großes Festival der
Jugend, ihrer Kultur, ihres Kampfs, ihrer Zukunft. Was passt hier besser
hin, als euer Kampf?
Rebellion ist gerechtfertigt – hoch die internationale Solidarität! Mit
solidarischen revolutionären Grüßen, Jugendverband REBELL

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑