Published on März 15th, 2010 | by Esitileti296

0

Kongo – Benefizveranstaltung – voller Erfolg

Jugendliche im Kongo[Korrespondenz Gelsenkirchen] „Die Benefizveranstaltung zugunsten des Aufbaus des Volksbildungszentrums Ngenyi in Tschibombo / Kongo, die am letzten Freitag gemeinsam vom Ortsverein der Solidaritäts- und Hilfsorganisation Solidarität International e.V. (SI), dem Gelsenkirchener Arbeiterbil-dungszentrum und der Ortsgruppe des Jugendverbands REBELL im voll besetzten Lichtsaal des Arbeiterbildungszentrums stattfand, war ein voller Erfolg.


Allein die Spendensammlung unter den 120 Besuchern ergab knapp 500 €,
dazu kommt nach Abzug der Unkosten noch eine erkleckliche Summe aus dem
Verkauf afrikanischer und internationaler kulinarischer Spezialitäten
und den Eintrittsgeldern.

Das Intro gab die koreanische Gesangs- und Musikstudentin Hyunsun Park,
die sich selbst am Piano begleitete, mit einer bewegenden Darbietung des
afro-amerikanischen Volkslieds „We shall overcome“.

Im Mittelpunkt des Abends stand die Power-Point-Show über das
Volksbildungszentrum Ngenyi, die auch einen gründlichen Einblick in die
Geschichte der Demokratischen Re-publik Kongo bot. Es wurde insbesondere
deutlich, wie in diesem an natürlichen Res-sourcen reichen Land, das
bis in die Gegenwart ein Zankapfel rivalisierender imperialis-tischer
Mächte und internationaler Monopole ist, ein erfolgreicher Weg des
Vertrauens auf die eigene Kraft beschritten wird. Trotzdem braucht das
Projekt in  diesem zerrütte-ten und von Inflation gebeutelten Land viel
Mut und internationale Unterstützung. Renate Mast vom SI Ortsverein
konnte ergänzend zu dem Vortrag mit aktuellen Fotos aufwar-ten, auf
denen bereits die ersten zarten Pflanzen auf den mühsam urbar gemachten
Ä-ckern für das Ngenyi-Zentrum zu sehen sind.

Die Nachwuchsrapper Hidir und Emre aus Essen und Gelsenkirchen heizten
nicht nur der Jugend unter den Anwesenden ein, dass das Elend auf der
Welt allein dem Kapita-lismus zuzuschreiben sei und es an der Zeit sei,
ihn durch eine Revolution zu überwin-den.

Das Highlight des Abends war die inzwischen in NRW beheimatete
kongolesische Band Black-X Lokito, die das Projekt und seinen
Grundgedanken der Hilfe zur Selbsthilfe mit ihrem Auftritt unterstützt
und dafür auf ihre Gage verzichtete. Mit Tanz zu diesen afrika-nischen
Rhythmen nahm ein gelungener Abend einen beschwingten Ausklang.

PS:
Ein eventuelles Honorar für diesen Artikel überweisen Sie bitte an
Roland Rack, KtoNr. 201563932 Spk. GE, BLZ 42050001
Es wird selbstverständlich sofort auf das Spendenkonto von SI für das
Ngenyi-Projekt weitergeleitet.“

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑