Published on Januar 22nd, 2010 | by Esitileti296

0

Keinen Sternmarsch von Pro NRW!

Am 28.03.2010 will die rechte Partei Pro NRW anlässlich ihrer internationale Konferenz für ein europaweites Minarettverbot einen Sternmarsch durch Duisburg durchführen. Schon am 26.03. sind im ganzen Ruhrgebiet Mahnwachen vor Moscheen geplant. Dagegen rufen bereits viele Parteien, Jugendverbände und Organisationen wie die „Rote Antifa“ oder das „Duisburger Netzwerk gegen Rechts“ auf.

Folgenden Aufruf haben wir vom „Duisburger Netzwerk gegen Rechts“ erhalten:

„Pro-NRW entgegentreten!

Die rechtspopulistische Partei Pro-NRW kündigt an, im Frühjahr 2010 in einem Sternmarsch zur Duisburger Moschee zu ziehen. Sie darf mit starkem Widerstand rechnen!

Pro-NRW will nach zwei gescheiterten „Anti-Islam-Konferenzen“ in Köln, nun dem Vorbild der Schweizer SVP (Schweizerische Volkspartei) folgen und auf ein Minarettverbot drängen. Dazu soll wieder einmal eine „Konferenz“ einberufen werden, zu der wie zu den vorherigen Konferenzen auch, Rechte und Nazis aus ganz Europa geladen sind.
Die rassistische Hetze von Pro-NRW zielt darauf ab, die Vorurteile und Ängste gegenüber Menschen islamischen Glaubens zu nutzen und für ihre politischen Ziele zu instrumentalisieren. Dabei kann sie sich einer ganzen Reihe von Unterstützern sicher sein. Diese reicht von der Thilo Sarrazin(SPD), der türkische und arabischstämmige Mitbürger zu Menschen 2. Klasse ob ihrer Herkunft degradiert,  bis zu faschistischen Parteien, wie der NPD, die gerne das Lied von „Deutschland den Deutschen“ singt und  deren Mitglieder offen Andersdenkende gewaltätig angreifen.
Nach außen versucht Pro-NRW den bürgerlichen Schein zu waren, entlarvt sich jedoch selbst durch Personen in der Führungsriege, die eine einschlägige faschistische Karriere hinter sich haben.
Ziel von Pro Köln/Pro NRW ist einerseits gegen die islamische Minderheit im Lande zu hetzen und andererseits die neoliberale Politik der CDU/FDP gegen die Mehrheit der Bevölkerung  im Lande noch zu überholen.
Hinter scheinbarer bürgerlicher „Anständigkeit“ versteckt sich ein Wohlstandschauvinismus, der sich in Wirklichkeit gleichermaßen gegen Muslime, MigrantInnen und  Hartz IV- Empfänger richtet.
Wir werden das nicht hinnehmen und alles tun, um die Grund -und Menschenrechte von Minderheiten in diesem Lande zu verteidigen.
Den  Aufmarsch der Kulturkrieger von Pro-NRW  gilt es zu verhindern. Im Jahr 2005, als eine faschistische Demonstration versuchte, durch Duisburg zu ziehen um gegen den Bau der Moschee zu demonstrieren, bewies die lokale Bevölkerung und ein Bündnis aus Duisburg seine Entschlossenheit und konnte den rechten Aufmarsch erfolgreich verhindern.
Wir werden alles tun, um dies zu wiederholen!

Duisburger Netzwerk gegen Rechts
Duisburg, 13.12.2009“

Auch der REBELL macht Mobil gegen PRO NRW. Wir waren schon gegen die gescheiterten Anti-Islamisierungs-Konferenzen in Köln auf der Straße und werden auch diesmal gemeinsam mit vielen anderen Jugendlichen gegen PRO NRW protestieren. Interessant ist, dass die NPD NRW anlässlich des Landtagswahlkampf am gleichen Tag eine Demonstration durch Duisburg geplant hat.Wie die vielfältigen verschiedenen Proteste aussehen werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Rebellion ist gerechtfertigt!

Für das Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda!

 

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑