Published on Januar 11th, 2010 | by Esitileti296

0

Begeisterndes Wochenende zum Gedenken an Lenin, Luxemburg und Liebknecht!

DSC_0616 von rebellmagazin.Mit über 10.000 Teilnehmern zog am Sonntag, den 10.1.10 eine große Demonstration durch Berlin zur Gedenkstätte der Sozialisten. Diese Demonstration verbindet das Gedenken an die drei großen Revolutionäre mit dem Aufruf den Kampf für den echten Sozialismus heute weiterzuführen.
Mehr Leute noch waren zum Gedenken zu den Gräbern von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg gezogen, um dort rote Nelken abzulegen. Dabei wurde mehrmals das bekannteste Lied der Arbeiterbewegung – die Internationale – angestimmt.


CIMG2676 von rebellmagazin.Es nahmen MLPD, Rebell und seine Kinderorganisation Rotfüchse, viele
linke Organisationen und Parteien, sowie revolutionäre
Migrantenorganisationen, antifaschistische Gruppen und Bündnisse,
Montagsdemonstrationen aus einigen Städten, sowie Mitglieder der
Gewerkschaften, des Frauenverbands Courage und von Solidarität
International teil.
Stefan Engel, der Parteivorsitzende der MLPD legte gemeinsam mit
Rebellen und Rotfüchsen und internationalen Gästen aus Nepal, Südafrika
und Italien einen Kranz von MLPD und REBELL nieder.

CIMG2681 von rebellmagazinBei der darauffolgenden Kundgebung sprach Julia Scheller für den
Jugendverband REBELL. Sie ging darauf ein, dass das letzte Jahr von
Schüler- und Studentenprotesten und vom Kampf der Azubis für die
Übernahme geprägt war. Doch allein zu demonstrieren reiche nicht aus.
Man muss sich organisieren, wenn man grundlegend etwas ändern will. Das
Auf und Ab der Proteste reicht dazu nicht aus.
Am Tag zuvor hatten REBELL und MLPD das Wochenende gemeinsam mit einer
Stadtrallye auf den Spuren des Kapp-Putsches vor über 90 Jah09012010483 von rebellmagazinren
begonnen. Damals hatten faschistische Kräfte versucht eine
Militärdiktatur in Deutschland zu errichten. Wir sahen die Straßen,
über die die Putschisten in Berlin eingedrungen waren. Der Putsch
scheiterte am bewaffneten Arbeiteraufstand. In ganz Deutschland gab es
einen Generalstreik. Im Ruhrgebiet formierte sich unter Führung der
Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) die bewaffnete Rote
Ruhrarmee. Trotz Schnee und Wind zog die Rallye über zwei Stunden durch
das Zentrum Berlins. Von der Vorbereitungsgruppe waren Tafeln mit
historischen Fotos vorbereitet worden, so dass man sich einen guten
Eindruck machen konnte. Die Berliner Polizei versuchte unsere
Stadtrallye zu kriminalisieren. Weil die einzelnen Gruppen der Rallye
Erkennungsschilder bei sich führten, stellten wir angeblich eine
unangemeldete Demonstration dar. Nach über einer halben Stunde konnten
wir endlich unser Programm fortsetzen unter der Auflage, dass wir
unsere Schilder nicht mehr hochhalten. Mehrmals wurden wir dann noch
von Polizeiwagen umkreist und beobachtet.
Am Samstagabend fand im Berliner Stadtteil Neukölln in einer Schule ein
internationales Jugendkulturfest statt, dass vom Rebell gemeinsam mit
der Bir-Kar-Jugend und ausländischen Gästen durchgeführt wurde. Dabei
wurde in einem Powerpoint-Vortrag und einem Grußwort von Peter
Weispfenning vom Zentralkomitee der MLPD noch einmal auf das Leben und
die Taten von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg eingegangen, die für
uns Vorbilder sind. Sie sind Vorbilder weil sie sich mutig in den
Gegenwind stellten. So z.B. als Karl Liebknecht als Einziger von 500
Abgeordneten im Reichstag gegen Kriegskredite für den I. Weltkrieg
stimmte. Sie sind Vorbilder weil sie im ganzen Leben Revolutionär waren
und es ausstrahlten wie Rosa Luxemburg es tat. Lenin war besonders ein
Vorbild in der theoretischen Arbeit. Er setzte sich im Exil und im
Versteck unter schweren Bedingungen hin und verfasste einige seiner
wichtigsten Schriften. Wir müssen durchblicken, wenn wir was verändern
wollen.
DSC_0411 von rebellmagazinNeben Raps, einer Berliner Kindertanzgruppe, verschiedenen
revolutionären Liedern unserer ausländischen Gäste und deutscher
Musikgruppen und Gedichten blieb auch noch Zeit zum tanzen und feiern.
Insgesamt ein stärkendes und begeisterndes Wochenende für die Rebellion!

mehr Fotos hier beim REBELL-flickr-Fotostream

Tags:


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑