Published on November 24th, 2009 | by Esitileti296

0

Skandal: Dreiste Kontokündigungen gegen die MLPD und Stefan Engel

Stefan Engel bei einer KundgebungDer Jugendverband REBELL erklärt seine uneingeschränkte Solidarität mit der Marxistisch- Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) und ihrem Vorsitzenden Stefan Engel im Kampf gegen die politisch motivierten Kontenkündigungen durch die Deutsche Bank!
Was ist passiert?

 
Deutsche BankAm 14.11.2009 erhält Stefan Engel die Kündigung per Post. Der Brief
enthält keine inhaltliche Begründung. Die MLPD ist finanziell bestens
aufgestellt. Ihre Arbeit ist vollständig aus Spenden und
Mitgliedsbeiträgen finanziert und sie stützt sich dabei voll auf die
einfachen Menschen.
Im Gegensatz dazu die Deutsche Bank. Sie ist die
größte Bank Deutschlands. Mit ihren spekulativen Geschäften hat sie zur
weltweiten Finanzkrise beigetragen. Trotzdem mischt sie weiter kräftig
mit. Nach Berechnungen des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) gingen 84
Prozent ihres Profits im 3. Quartal 2009 auf Spekulationsgewinne im
riskanten Investmentbanking zurück.
Zurecht protestieren in dieser
Woche Tausende Schüler und Studenten in ganz Deutschland für eine
andere Bildungspolitik. Denn wir sind dagegen, dass für Banken Geld da
ist und für die Zukunft der Jugend aber nicht. Die Forderung der MLPD
„Banken und Konzerne sollen die Krisenlasten selbst bezahlen“ stößt
einem wie Herrn Ackermann, dem Vorsitzenden der Deutschen Bank, sicher
sauer auf. Ist er doch ein Millionenjahresgehalt gewöhnt. Er, der nicht
nur wegen „Veruntreuung“ vor Gericht stand und sich vor einer
Verurteilung freikaufen konnte. Er, der sich von Angela Merkel im
Kanzleramt seine Geburtstagsfeier teuer bezahlen lässt – auf Kosten der
Steuerzahler.
Aber wer von der Deutschen Bank angegriffen wird, kann ja
nur richtig liegen. Wir sind stolz darauf der Jugendverband der MLPD zu
sein. Sie macht eine zukunftsweisende Finanzpolitik und legt sich
wirklich mit dem Kapitalismus an, statt einen Kuschelkurs zu fahren.
Wir haben von der MLPD viel für unsere Finanzarbeit gelernt. Der REBELL
ist finanziell unabhängig – sowohl von Großsponsoren, als auch von der
MLPD. Auch wir finanzieren uns aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Die
finanzielle Unabhängigkeit ist wichtig für die Rebellion der Jugend –
denn nur über das was wir selbst finanzieren, können wir auch selbst
entscheiden.
Alle Freunde und Mitstreiter aus anderen Organisationen,
Antifaschisten, Gewerkschafter, usw. rufen wir auf: Unterstützt diesen
Kampf, schickt Solidaritätsadresse und Protesterklärungen! Nur der
gemeinsame Kampf wird ein solches undemokratisches Vorgehen
zurückschlagen können. Das Verbot eines politischen Boykotts ist eine
wichtige Lehre aus dem Hitlerfaschismus, der zuerst die
Arbeiterorganisationen zerschlug.
Eine Antwort auf diesen frechen
Versuch, die MLPD und damit den Kampf für den Sozialismus zu behindern
muss sein, sich zu organisieren. Unterstützt MLPD und REBELL in diesem
Kampf, werdet Mitglied, unterstützt unsere Finanzarbeit! Spenden können
unter dem Stichwort „MLPD“ auf das Konto des Jugendverband REBELL,
Sparkasse Gelsenkirchen, BLZ 420 500 01, Kontonummer 130 062 065
überwiesen werden.
Kommt am Mittwoch, 25.11.2009 um 10.00 Uhr zum
Landgericht Essen. Hier wird der Prozess von Stefan Engel gegen die
Commerzbank verhandelt, die sein Privatkonto gekündigt hat – ebenfalls
ohne Begründung. Hier werden in extremer Weise Persönlichkeitsrechte
beschnitten. Kommt zahlreich!

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑