Published on Juli 27th, 2009 | by Esitileti296

0

Ich werd Mitglied!

„Es würde mich freuen, eigene Ideen
einbringen zu können und wünsche mir natürlich, dass wir etwas
erreichen in Richtung Sozialismus. Auch kleine Erfolge sind ein Grund
sich zu freuen – nicht alles wird immer wie geschmiert laufen!“,
so eins unserer neuen Mitglieder, zur Frage was er mit dem Rebell erreichen will…


REBELL: Warum bist du Mitglied geworden?
Robert*: Ich interessiere mich schon seit langem für den Sozialismus und erkenne nicht den Kapitalismus als adäquate und alternative Gesellschaftsform an. Dies spiegelte sich in meiner Teilnahme an diversen Demonstrationen gegen das System wieder. Mein Wunsch war auch mal aktiv in einer Gruppe/Partei aktiv zu werden! Auf einer Bildungsdemonstration lernte ich dann jemand von der MPD kennen und auch den REBELL, den ich nach weiterer Auseinandersetzung auch als etwas für mich Richtiges empfand. Auch wenn ich nicht aus einer reinen Arbeiterfamilie komme, finde ich meine Identität im Sozialismus wieder -> so wurde ich Mitglied.

REBELL: Was sind deine Hobbys, stell dich mal vor?
Robert: Ich bin 18 Jahre und Schüler eines Gymnasiums. Meine Hobbys: Musik machen/hören, Natur, Politik, gute Demonstrationen, auch mal Feiern und mit Freunden „abhängen“.

REBELL: Was möchtest du gerne im/mit dem REBELL machen und erreichen? Was denkst du zum Sozialismus? Wie findest du die Rebellen die du bisher kennenlerntest?
Robert: Ich hoffe, dass der Verband gemeinschaftlich arbeitet und auch auf Außenstehende zugeht. Ich finde auch, dass wir eines gemeinsam haben: Die Vorstellung vom Sozialismus. Zu diesem Thema sollten verschiedene Interpretationen auch akzeptiert werden. Wie gesagt ist der Sozialismus für mich eine Alternative zum Kapitalismus. Auch wenn natürlich die Revolution der Arbeiterklasse wünschenswert ist, bin ich auch für kleine Veränderungen, die in Richtung Sozialismus führen. Man muss schauen was, wo und wann umsetzbar ist. Zunächst mal interessieren mich die Themen des REBELL, was genau ich machen möchte/werde, kann man noch schauen. Interessant wäre tatsächlich eine Studenten- und Schülergruppe, die sich in diesem Bereich organisiert, da ich Schüler bin. Auch so Bereich wie Umwelt oder Internationalismus würden mich interessieren. Ich engagiere mich aber genauso in jedem anderen Bereich. Nichtsdestotrotz möchte ich erwähnen, dass andere Verpflichtungen auch erfüllbar bleiben müssen, weshalb ich das Kapitel REBELL in meiner Freizeitschublade unterbringen muss, wenngleich ich der Gruppe auch pflichtbewusst und zuverlässig gegenüberstehen möchte.
Es würde mich freuen, eigene Ideen einbringen zu können und wünsche mir natürlich, dass wir etwas erreichen in Richtung Sozialismus. Auch kleine Erfolge sind ein Grund sich zu freuen – nicht alles wird immer wie geschmiert laufen!
Die Gruppenmitglieder finde ich alle sehr nett und aufgeschlossen. Ich hoffe man akzeptierte andere Meinungen zu gewissen Themen, es sei denn sie widersprechen dem sozialistischen Grundgedanken und der Ideologie.

*Name von der Redaktion geändert

Tags:


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑