Published on September 5th, 2006 | by Esitileti296

1

»Wir sind hier -wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut!«


Die Einführung der generellen Studiengebühr ab nächstes Jahr bedeutet für die Masse der Studenten eine Verschlechterung ihrer Lebens- und Lernbedingungen. Die Universitäten sollen privatisiert und zu »Konkurrenzunternehmen« werden, die um die besten Studenten, Lehrkräfte und finanziellen Mittel kämpfen. Die bekommen sie nur, wenn sie im Interesse der Kapitalisten forschen und ausbilden.

Dafür werden dann Eliteuniversitäten Milliarden an Geldern
bereitgestellt, und gleichzeitig die Mittel für die allgemeine Bildung
und Forschung an den Universitäten und Fachhochschulen gekürzt. Die
Studiengebühren dienen der politischen und sozialen Auslese. Denn immer
weniger Jugendliche aus Arbeiterfamilien können sich ein Studium
leisten. Weil man als Student immer mehr nebenher arbeiten muss, wird
es immer schwieriger, sich politisch zu engagieren.

Seit 1,5 Jahren
gehen die Studierenden dagegen auf die Straße. Seitdem  geht der
Protest weiter, so protestierten Anfang Mai 5000 Studierende in
Stuttgart gegen den Plan des baden-württembergischen Wissenschaftsministers Frankenberg, ab 2007 pro Semester 500 Euro
Studiengebühren zu erheben, was nur der Einstieg sein wird.

»Sie hatten
auf einer Vollversammlung am 28.4. Vorlesungsboykott und alternative
Aktionen in der ersten Mai Woche beschlossen, waren anschließend mit
ihren Forderungen spontan vor den Landtag gezogen, wo sie sich durch
massive Polizeipräsenz bald zum Rückzug aus der »Bannmeile um den
Landtag« gezwungen sahen. Mit Aktionen wie Party gegen Studiengebühren,
Hindernislauf in der Innenstadt, Veranstaltungen zu Studiengebühren,
Hartz IV und anderen Themen, kräftiger Mobilisierung zur Demonstration
mit dem Malen von vielen Plakaten und Transparenten ist es den
Studenten gelungen, viele neue Studierende einzubeziehen und eine große
öffentliche Aufmerksamkeit zu erreichen. « (rf-news 5.5.2005)

Der
Jugendverband REBELL unterstützt die berechtigten Forderungen der
Studenten gegen die Einführung der Studiengebühr und ruft dazu auf,
sich in den Studentengruppen des REBELL zu organisieren.

Anja

Tags:


About the Author



One Response to »Wir sind hier -wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut!«

  1. Reggie says:

    Priesseoonfller Auftritt mit einer absolut gelungenen Homepage.Bild (!!!) /Layout/Inhalte einfach Klasse: modern, trendig und harmonisch im Einklang mit dem RTC!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑