Published on September 30th, 2006 | by Esitileti296

0

Spiel-“Welt“?!

Folgenden Leserbrief erhielten wir aus Witten. Schreibt uns, was ihr zu diesem Thema meint. Wir freuen uns, auf eure Zuschriften.

Ständig erscheinen neue Computerspiele für den PC und für Konsolen auf dem Markt, eins besser als das andere. Wirklich besser?? Die aktuellsten Spiele sind lediglich im Sinne der kleinbürgerlichen
Denkweise besser, als die alten – und das heißt: Vorsicht! Hat man
einmal ein Spiel für seinen persönlichen Typ gefunden, die technisch
nötigen Geräte zuhause, dann ist diesen Spielen keine Grenzen mehr
gesetzt. Eine besondere Gefahr stellen nach meiner Meinung die
Rollenspiele und die 3D Shooter dar.

In Rollenspielen geht es quasi
darum, eine Geschichte nachzuspielen, sei es fiktiv oder real. Man
bekommt in der Regel einen Charakter/Person zugewiesen. Mittlerweile
sind diese Rollenspiele schon so weit entwickelt, dass diese bei einer
schon ganz guten Zockermenge Spuren in der Form hinterlassen, dass
diese z.T. nicht mehr zwischen Computerwelt und Realität unterscheiden
können. Das gleiche gilt für die 3D Shooter, oder eher gesagt
„Ballerspiele“. Es geht einfach nur darum, Leute in diesen Spielen
umzubringen, ohne wirklichen Grund. Mit High-Tech Waffen wird man
ausgestattet und man kann wirklich alles abschießen, z.T. sogar Vögel.
Und was diese Art bewirkt zeigt sich immer wieder bei den jungen
Menschen,  die hinterher Amok laufen.

Es geht ganz einfach nach dem
Motto: „Geil, das muss ich auch unbedingt mal ausprobieren – mal
gucken, was passiert..“ Ich selbst lasse mich manchmal ganz gerne
„verführen“, aber im Endeffekt ärgere ich mich, wenn ich mir vor Augen
halte, was dieses eine Spiel alles gekostet  hat: 40-60 Euro; sehr viel
Zeit; Geduld; Strom; Gesundheit! Und was hat es mir gebracht?? Nichts,
absolut und rein gar nichts! Der Spaß ist nur scheinbar.

Spätestens ab
dann, wenn mal etwas nicht so klappt, wie es sein sollte, dann wird man
richtig aggressiv und regt sich nur noch auf. Wenn man sich nicht
gerade unter Kontrolle hat, steigt die Aggression weiter an. Man
versucht immer wieder, diese eine Sache noch besser hinzukriegen, was
gar nicht mehr vom persönlichen Zustand her geht und wird noch
aggressiver. „Zum Glück“ spiele ich ausschließlich
Wirtschaftssimulationen und Autorennspiele. Bei den Autorennspielen
kann ich selbst immer wieder nur von Glück sagen, dass ich selbst nicht
drin  sitze, denn wenn mir etwas nicht passt, fahre ich ganz gerne
schon mal absichtlich in die Mauer. Auto kaputt, PC lebt noch, ich auch
– Neustart *lach*.

Bei Wirtschaftssimulationen ist das gefährliche,
dass sich die Spiele so extrem stark in die Länge ziehen. In  einigen
dauert ein simuliertes Jahr mehrere Stunden und man will natürlich
schnell zu Geld kommen. Also wartet man geduldig. Nur dann ist es auf
einmal schon nach Mitternacht und das mitten in der Schulzeit – und das
ist nicht gerade gesund. Aber auf keinen Fall sollten auch die kleinen
Spielchen unterschätzt werden. Sie sind der Einstieg in die große Welt
der Spiele. Aber um dann nun doch einmal von den negativen Seiten
abzusehen, haben die aktuellen Spiele auch etwas positives: Sie zeigen
so richtig, was mit der heutigen Technik schon alles möglich ist – von
dem, was wir zur Verfügung gestellt bekommen.

Es gibt Fotografiken die,
die Spielwelt wie echt aussehen lassen.  Hochpräzise Steuerungen sind
möglich, die im entsprechenden Bereich der Wirklichkeit genauso präzise
sein können. Aber nach wie vor bleiben sie Gift für die Gesellschaft.
Ich möchte erinnern, dass in Südostasien  schon Kinder und Jugendliche
beim Spielen verdurstet sind. Man muss sich mal vorstellen, was das für
eine Sucht ist. Soweit darf es nirgendwo kommen! Es gab mal ein Zitat
von jemanden eines Medienkonzerns, dass ungefähr so gelautet haben
müsste: „Einfluss ist Macht!“ Gegen diesen Einfluss müssen wir
gemeinsam ankämpfen! Ein Hoch auf die Technik, ein Tief auf die
Einflüsse und ihre Gefahren!

Uli

Tags:


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑