Published on August 28th, 2006 | by Esitileti296

0

Wir sind die REBELL-Gruppe aus Kassel

Hallo, liebe REBELLMagazin-Leser!
Wir sind die REBELL-Gruppe aus Kassel. Ihr kennt vielleicht Kassel nicht? Das ist die schöne 200.000 Seelenstadt in Nordhessen an der Grenze zu Niedersachsen. Kassel liegt mitten in Deutschland!

Wenn man Leute aus Kassel fragt, was sie an Kassel am schönsten finden,
dann sagen viele:
• den Bergpark
• den Herkules, unser Wahrzeichen

die Orangerie, ein schöner Park mitten in der Stadt
• die Straßenbahn,
die durch die  Innenstadt fährt. Das ist so schön praktisch.
• man kann
gut einkaufen.

In Kassel gibt es auch seit 1992 uns,  die REBELL- Gruppe
und seit 7 Jahren auch eine Rotfuchs-Gruppe. Viele von denen, die
damals den REBELL  gegründet haben, sind heute in der MLPD. Wir sind
aktiv im Stadtteil Rothenditmold, wo auch unser  Jugendtreff Container
steht.

Den haben wir vor 3 Jahren zusammen  mit Eltern, Jugendlichen,
Kindern und AUF Kassel von der Stadt erkämpft. Im REBELL sind wir
Schüler und  Arbeiter von 14-26 Jahren. Unsere Rotfüchse sind zwischen
8 und 12 Jahren. Wir unterstützen Montags  die Montagsdemo mit unser
Trommel- Gruppe und machen Samstags immer von 15-17 Uhr die
Rotfuchs-Treffen.  Bei uns ist auch immer was los.

Im Moment geht es
darum, wer zum 4. Mal in den Container eingebrochen  ist und warum. Das
ist ein ganz schöner Kampf für alle Rebellen, weil wir am Anfang erst
alle eine andere Meinung hatten, wie wir jetzt vorgehen. Manche haben
gesagt, wir rufen die Polizei oder wir legen uns mit den Jugendlichen
im Stadtteil an oder wir machen lieber gar nichts, damit nichts mehr
passiert. Aber mit einem Flugblatt und mehreren REBELL-Einsätzen haben
wir im Stadtteil die Diskussion begonnen. Es geht nicht um, wir vom
REBELL gegen die Jugendlichen, sondern die um Fragen zu klären:
Vandalismus schadet nur uns Jugendlichen selber, verbreitet  das
Vorurteil, der Jugend kann man keine Verantwortung geben und die Stadt,
die dieses Jahr 5,6 Millionen Euro im Jugendetat sparen will wird aus
der Schusslinie genommen! Wir wollen gemeinsam ein rebellisches
Programm im Stadtteil machen und dazu brauchen wir jeden Jugendlichen!

In Kassel gibt es auch gleich zwei große Konzerne: einmal ein VW Werk
mit 15.000 Arbeitern und ein Daimler Chrysler Werk. Am 26.03. ist in
Kassel Kommunalwahl, 2 von unseren Rebellen sind im überparteilichen
Kommunalwahlbündnis AUF Kassel aktiv und kandidieren für die
Stadtverordnetenversammlung. So wollen wir uns ab jetzt auch viel mehr
damit beschäftigen, was in unserer Stadt los ist. Am nächsten Samstag
findet ein gemeinsamer Faschingsumzug  von AUF Kassel und REBELL und
Rotfüchsen statt. Das wird ein bunter Spaß unter dem Motto: „Kinder
dieser Welt!“

Mit der MLPD machen wir jetzt alle 4 Wochen einen Stand
in Rothenditmold, diese Woche haben die Rotfüchse 18 Euro Spenden
gesammelt. Bei den Ständen üben wir zusammen mit der MLPD die Kinder
und Jugendlichen anzusprechen, ob sie bei uns mit machen wollen oder ob
sie was wissen über den Einbruch in den Container. Da ist ganz schön
was los, damit alle REBELLen und Rotfüchse eine Aufgabe haben, wie
Aufkleber verkaufen, Spenden sammeln, Rebellen und Rotfüchse gewinnen
und sich auch trauen andere Kinder und Jugendliche anzusprechen.

Auf
der Monatsveranstaltung machen wir fast immer eine Monatsschulung. Dann
rauchen manchmal die Köpfe! Zusammen die Linie der MLPD studieren
machen wir noch nicht, das müssen wir anpacken, weil die Welt sehr
kompliziert ist und wir durchblicken wollen. Besucht uns doch mal, wir
freuen uns, bis bald, Eure

Kassler Rebellen

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑