Published on Juli 25th, 2006 | by Esitileti296

0

Kicken gegen Rechts – Antifaschistisches Fussballturnier in Frankfurt

Unter dem Motto »Kicken und Demo gegen rassistische Ausgrenzung und innere Aufrüstung« fand am vergangenen Wochenende in Frankfurt -Rödelheim ein antirassistisches Fußballturnier statt. Die Veranstalter, ein Bündnis aus verschiedenen Organisationen, darunter auch die MLPD, kritisierten die deutsche Politik, die in keinster Weise mit dem Motto zur WM 2006 »Die Welt zu Gast bei Freunden« übereinstimmt.

So werden über 99% der Anträge auf Asyl abgelehnt und die Menschen, die wegen politischer Verfolgung und Krieg aus ihren Herkunftsländern fliehen mussten, wieder dorthin abgeschoben. Zu diesem Thema gab es eine interessante Ausstellung und Berichte von Flüchtlingen aus Togo. Die Bundesregierung nutzt die Fußballweltmeisterschaft um die innere Aufrüstung und den Abbau demokratischer Rechte voranzutreiben. So wird neben Polizisten und privaten Sicherheitsdiensten erstmals die Bundeswehr im Innern eingesetzt. Die Fußballfans aus aller Welt werden durch Videoüberwachung und Datenerfassung kontrolliert und kriminalisiert. An dem Fußballturnier nahmen 33 Mannschaften teil, die zuerst in acht Gruppen gegeneinander spielen mussten. Die Fußball-AG des Jugendverband REBELL Rhein-Main erwischte leider eine schwere Gruppe und verlor die beiden ersten Spiele bei brütender Hitze ohne Chance mit 0:3 und 0:4. Im letzten Spiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer konnte mit einer tollen Mannschaftsleistung ein 1:1 erspielt werden. Der REBELL Rhein-Main trat auf dem Turnier und der Demo mit dem Transparent »Verbot aller faschistischen Organisationen« und REBELL-Fahne gut in Erscheinung. Während des ganzen Turniers herrschte meist eine solidarische Atmosphäre und die Spiele kamen ohne Fouls und Unsportlichkeiten aus.

Weitere Infos zum Turnier: www.just-kick-it.tk

Tags:


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑